Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eixer See: Badegäste beschweren sich über zugewucherte Strände

Kreis Peine Eixer See: Badegäste beschweren sich über zugewucherte Strände

Kreis Peine. Das Sommerwetter der vergangenen Tage hat zigtausend Besucher an das Ufer des Eixer Sees gelockt. Zu Stoßzeiten wie am Wochenende wurden Liegeplätze regelrecht knapp. Nach Meinung zahlreichen Badegäste, die sich jetzt bei der PAZ beschwerten, liege das an den zugewucherten Uferbereichen.

Voriger Artikel
Einsturzgefahr nicht gebannt: Trentelmoorweg bleibt gesperrt
Nächster Artikel
Werkstatteinbruch: Täter wurden gestört und flüchteten

Der Eixer See: Naherholungsgebiet und Landschaftsschutzgebiet. Ökologisch höherwertige Areale werden naturnah gepflegt. Trotzdem ist Baden erlaubt (kleines Bild).

Quelle: im

Die Wirtschafts- und Tourismusförderung (Wito) des Laandkreises Peine, die den Eixer See bewirtschaftet, erklärte dazu auf Anfrage: „Der Eixer See ist sowohl Naherholungsgebiet als auch Landschaftsschutzgebiet. Dem hohen Nutzungsdruck in Stoßzeiten werden wir nicht nachkommen können“, so deren Geschäftsführer Gunter Eckhardt.

Den aktuellen Beschwerden, die per Mail teilweise auch direkt an die Wito gingen, aber auch in der Facebook-Gruppe „Du bist Peiner, wenn...“ diskutiert werden, will der Wito-Chef heute bei einem Ortstermin nachgehen. „Wir wollen den Status quo erhalten, es soll auf keinen Fall mehr zuwachsen, allerdings müssen wir auch Rücksicht auf die Natur nehmen.“

Den Hintergrund erläutert der Sprecher des Landkreises Peine, Henrik Kühn: „Auf dem Gelände des Eixer Sees wird eine sanfte Naherholung ermöglicht, ohne dass dabei die Natur beeinträchtigt wird.“ Die ökologisch höherwertigen Bereiche werden nicht so häufig gemäht. Dazu gehören eine breite Zone an der Nordböschung mit einer Johanniskrautflur als Lebensraum für Heuschrecken sowie in ansonsten vegetationsarmen Bereichen sonnig und südexponiert stehende Brombeeren und Himbeeren, in deren Stängeln verschiedene Wildbienen-Arten nisten. „Besonderer Schutzzweck aus Naturschutzsicht ist die Erhaltung der für Arten und Lebensgemeinschaften wertvollen Teilbereiche. Anderen Bereiche etwa am Südufer werden als Scherrasen gemäht und sind dann als Liegewiese zu nutzen, sagte Kühn.

Freie Zonen gibt es rund um die Gaststätte Strandlust und die DLRG-Station. Dort ist ein Pavillon, der als Grillhütte genutzt werden kann. Einen Kies-Strand, der nicht zugewachsen ist, gibt es auf der gegenüberliegenden Seite des Sees.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung