Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Einkaufszentrum als offenes Stadtquartier

Peine Einkaufszentrum als offenes Stadtquartier

Peine. Das neue Einkaufszentrum Lindenquartier soll als offenes Stadtquartier aus mehreren Einzelgebäuden und mit attraktiven Außenflächen gestaltet werden.

Voriger Artikel
Bau des Schwimmbades: Straße weiter gesperrt
Nächster Artikel
Betrunkene Ilsederin verursacht Unfall

Vor dem Lindenquartier (v.l.): Bürgermeister Michael Kessler, Stadtbaurat Hans-Jürgen Tarrey und Bauamtsleiter Florian Hahn.

Die Stadt Peine hat gestern bekannt gegeben, dass sie den entsprechenden Entwurf der OFB Projektentwicklung bevorzugt. Rund 40 Millionen Euro wollen die Frankfurter in Peine investieren. Der zweite Kandidat, die THI Holding aus Hannover, hatte eine geschlossene Shopping-Mall vorgeschlagen. Für eine Quartierlösung sprechen aus Sicht der zuständigen Jury gleich mehrere Gründe.

Für das Auswahlgremium, dem Bürgermeister Michael Kessler, Stadtbaurat Hans-Jürgen Tarrey, Stadtrat Friedhelm Seffer und Bauamtsleiter Florian Hahn angehören, war eines der wichtigsten Ziele, dass die Neubebauung einen möglichst intensiven Kundenaustausch mit den übrigen Innenstadtgeschäften fördert. Eine Quartiersbebauung eigne sich dafür besser als eine geschlossene Einkaufswelt, welche die Kunden ausschließlich an sich bindet, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Zudem passe die Quartiersbebauung, die man sich als Fortsetzung der übrigen Handelswelt der Stadt vorstellen kann, städtebaulich besser ins Stadtbild als eine geschlossene Mall.

Stadt-Sprecherin Anna Pietschmann wies extra noch einmal darauf hin, dass im Rahmen der Jury-Sitzung lediglich eine sogenannte „Preferred bidder“-Entscheidung getroffen wurde. Der bevorzugte Investor OFB und sein Partner AT-P Architekten und Ingenieure, ebenfalls aus Frankfurt, werden nun aufgefordert, weitere Verhandlungsgrundlagen zu erarbeiten und diese bis Ende Januar vorzulegen. Auf Basis der Entscheidung könne OFB von nun an Verhandlungen führen und sein finales Angebot vorbereiten. Dieses werde dann zusammen mit dem städtebaulichen Vertrag dem Rat der Stadt Peine zur Abstimmung vorgelegt.

Pietschmann erläuterte, dass die THI Holding mit ihrem Konzept einer geschlossenen Bebauung damit aber noch nicht aus dem Verfahren ausgeschlossen ist. Sollten die Verhandlungen mit OFB nicht erfolgreich sein, bekäme THI die Chance, erneut in Verhandlungen einzutreten.

Die übrigen Miteigentümer des City-Centers sollen von der Stadt in den kommenden Tagen über den neuesten Stand informiert werden.

Und so sieht der Zeitplan aus: Ist die endgültige Entscheidung gefallen, wird das Bauleitverfahren eröffnet. Läuft alles glatt, könnte Mitte 2016 mit dem Bau des Einkaufszentrums begonnen werden. Das OFB-Konzept sieht den Komplettabriss der Hertie-/City-Center-Gebäude vor. Für das rund 13 000 Quadratmeter große Gelände hatte die Stadt einen Mindestkaufpreis in Höhe von 1,65 Millionen Euro verlangt.

mic

INFO

Das fehlende Grundstück

Um die Pläne für das Lindenquartier umsetzen zu können, fehlt an der Lindenstraße noch ein Grundstück, auf dem sich derzeit ein Frisörgeschäft befindet (PAZ berichtete). Dieses hatte ein Investor aus Hildesheim, der ebenfalls an der Realisierung des Lindenquatiers interessiert war, aus einer Insolvenzmasse erworben.

Da das Lindenquartier Sanierungsgebiet ist, muss die Stadt Peine dem Kaufvertrag zustimmen. Dies hat sie nicht getan, wogegen das Unternehmen Widerspruch eingelegt hat. Dieser Widerspruch ist seitens der Stadt noch nicht beschieden worden. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass sich der Investor mit dem Hildesheimer Investor in irgendeiner Form einigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung