Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Einbruchserie: Vier Peiner Jugendliche verurteilt

Peine Einbruchserie: Vier Peiner Jugendliche verurteilt

Peine. Gleich vier Angeklagte mussten sich am Donnerstag vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht Peine verantworten. Ihnen wurde schwerer Diebstahl in mehreren Fällen zur Last gelegt. Die Täter im Alter von 17, 18 und 20 Jahren, hatten in den vergangenen zwölf Monaten verschiedene Einbrüche begangen.

Voriger Artikel
A-cappella-Abend mit Affabre Concinui
Nächster Artikel
Ratse: Gute Laune beim Städtepartnerschaftstag
Quelle: mgb

Bei den Einbrüchen war jeweils ein hoher Sachschaden entstanden; neben Laptops wurde auch Bargeld entwendet.

Zuvor musste die Täterschaft geklärt werden, da der 17-Jährige und einer der beiden 18-Jährigen lediglich bei zwei Taten anwesend waren, die sie zuvor bei der Polizei und nun vor Gericht umfassend gestanden hatten.

Bei einem Einbruch im Oktober 2015 im Peiner Frauenhaus stahlen der 17-Jährige und der andere 18-Jährige Bargeld. Im November 2015 brachen die beiden 18-Jährigen bei der Caritas ein. Hier wurde keine Beute gemacht.

Das Verfahren gegen den 17-Jährigen und einen der 18-Jährigen wurde gesondert verhandelt. Die Vorsitzende Richterin verurteilte den 17-Jährigen zu 40 Arbeitsstunden und dem Besuch der Jugendwerkstatt sowie eines Hauptschulkurses der Caritas. Der 18-Jährige wurde zur Zahlung von 400 Euro an die Labora Peine und einer Geldstrafe von 400 Euro verurteilt, die in Tagessätzen zu 50 Euro im Monat abzuleisten sind.

Es folgte die Verhandlung über insgesamt neun Einbrüche mit Diebstählen, die dem 20-jährigen Peiner und seinem 18-jährigen Komplizen vorgeworfen wurden. Dabei ging es unter anderem um Einbrüche in eine Kita und in Unternehmensräume. Dabei entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren Tausend Euro, gestohlen wurden Bargeld und Laptops.

Der 20-Jährige machte eine umfassende Aussage, der 18-Jährige verweigerte zu manchen Vorwürfen jedoch die Aussage.

Nach mehr als vier Verhandlungsstunden wurde er zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten sowie einer Geldstrafe in Höhe von 2400 Euro verurteilt.

Der 20-jährige Angeklagte erhielt ein Jahr und vier Monate auf Bewährung und 250 Arbeitsstunden.

 jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung