Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Schattenspender für Menschenrechte

Stadt Peine Ein Schattenspender für Menschenrechte

„Gebt den Kindern ein Stück Menschenrechte und demokratisches Grundverständnis, Akzeptanz und Toleranz gegenüber den Kulturen“, steht auf der Gedenktafel für Zoran Djindjic im Garten der Villa Kunterbunt. Peines Bürgermeister Michael Kessler (SPD) pflanzte im Kindergarten beim „Fest der Gemeinschaft“ zu Ehren des 2003 durch ein Scharfschützen-Attentat ermordeten serbischen Ministerpräsidenten eine Honig-Akazie.

Voriger Artikel
Spezial-Tabletts erwärmen punktgenau
Nächster Artikel
B 494: Vollsperrung zwischen Rosenthal und „Deutschem Kaiser“

Peines Bürgermeister Michael Kessler mit Kindern beim Einpflanzen der Akazie, die von dem 2003 ermordeten serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic gespendet worden war .

Quelle: cb

Peine . Rückblick: Seinen Anfang nahm die Aktion im Jahr 2000 als Erdbeben Serbien erschütterten. Damals nahm der Peiner Kindergarten über das Deutsche Rote Kreuz Kontakt zur serbischen Regierung auf, um den Opfern – vor allem den Kindern – vor Ort zu helfen. 53 Päckchen mit Spielzeug wurden in der Villa Kunterbunt verpackt und an das Kinderheim im serbischen Kragujevac geschickt.

Als der damalige serbische Ministerpräsident Zoran Djindjic von der Hilfsaktion erfuhr, schickte er eine kleine Honig-Akazie zum Dank. Der inzwischen von der Stadtgärtnerei Peine groß gezogene Baum soll den Kindergartenkindern im Sommer Schatten spenden, die passend zum Anlass das Lied „Komm bau’ ein Haus, was uns beschützt, pflanz’ einen Baum, der Schatten wirft…“ sangen.
Anbau-Fertigstellung gefeiert

Kindergartenleiterin Renate Friedrich sagte dazu: „Es ist eine tolle Sache, einen Baum zu pflanzen, um auf Freundschaft und Demokratie aufmerksam zu machen.“ Mit der Aktion hat sich der Kindergarten für den Niedersächsischen „Kinder haben Rechte 2009“ Preis des Deutschen Kinderschutzbundes beworben. Der Erlös des Festes geht erneut an ein serbisches Kinderheim.

Gleichzeitig wurde auch der fertiggestellte Anbau für 15 Krippenkinder gefeiert. Während drinnen ein internationales Büfett angeboten wurde, erwarteten die etwa 500 Gäste auf dem Außengelände tolle herbstliche Aktionen – angefangen bei der Setzling-Pflanzaktion über Bastelangebote bis hin zum Blätter-Memory.

Auch der Ökogarten der Integrierten Gesamtschule Vöhrum präsentierte sich, Imker Bernd Frühling stellte Bienen-Schaukästen aus und Zauberer Zino verzauberte Groß und Klein in der Turnhalle. Zudem hatte der Förderverein der Villa Kunterbunt die Spendenaktion „Kauf ein Stück Villa und wir bauen ein Haus“ gestartet. Mit dem Erlös soll ein Gartenhäuschen für Spielgeräte angeschafft werden.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung