Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Edeka dementiert Schließung des E-Centers

Peine Edeka dementiert Schließung des E-Centers

Die Gerüchte um eine mögliche Schließung des E-Centers am Friedrich-Ebert-Platz machen in Peine schon länger die Runde. Doch was ist wirklich dran?

Voriger Artikel
Schützen wollen Radio-Aktion gewinnen
Nächster Artikel
Steinebrunner-Fabian geht als Jugendamtsleiterin

Axel Winkler (l.) wechselt als Marktleiter nach Braunschweig, sein Nachfolger ist Florian Pestel.

Quelle: mic

Peine. Die PAZ hakte bei der Edeka-Pressestelle in Minden nach - und bekam eine klare Antwort: „Ich kann Ihnen heute bestätigen, dass wir das E-Center nicht schließen werden“, erklärt PR-Referentin Alexandra Antonatus.

Sie verwies in diesem Zusammenhang auf einen laufenden Mietvertrag bis 2018. Wie es danach mit dem Standort weiter geht, sei noch unklar. „Dazu gibt es noch keine weiteren Informationen. Dafür ist es einfach noch zu früh“, erklärte Antonatus.

Veränderungen gegeben hat es dagegen bereits hinter den Kulissen des E-Centers am Friedrich-Ebert-Platz. Neuer Marktleiter ist seit Mitte April Florian Pestel. Der 25-jährige Betriebswirt war zuletzt in gleicher Funktion für Edeka in Bremen tätig. In Peine übernimmt er nun Verantwortung für 77 Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende.

Der bisherige Marktleiter Axel Winkler wechselt in das neue E-Center im Braunschweiger Brawo-Park. Der 56-Jährige war fünf Jahre in Peine, davor für Kaufland und Tengelmann tätig. Die Fuhsestadt verlässt er mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Es war eine schöne Zeit hier, aber ich freue mich auch auf eine neue Herausforderung.“ Privat bleibt er dem Peiner Land aber treu - er wohnt in Lengede.

Die Gerüchte um eine mögliche Schließung des E-Centers am Friedrich-Ebert-Platz kann auch Winkler nicht nachvollziehen: „Wir haben im letzten Jahr insgesamt rund 120 000 Euro investiert. Unter anderem wurde die Fahrstuhlanlage saniert und die Leergutautomaten überarbeitet. Wenn man schließen will, macht das wohl keinen Sinn.“ Darüber hinaus wurde das Sortiment auf der 4900 Quadratmeter großen Verkaufsfläche neu ausgerichtet: Vergrößert wurden die Bereiche für Spielwaren, Haushaltswaren sowie Bücher und Zeitschriften. Ganz neu ist eine Abteilung für Autozubehör, die für Fahrradzubehör wurde vergrößert.

Bei den Lebensmitteln wurde laut Pestel der Feinkostbereich überarbeitet, das Vegan- und das Bio-Sortiment vergrößert. Laktose- und glutenfreie Produkte nehmen ebenfalls einen größeren Raum ein. Zuvor waren die Veränderungswünsche der Kunden per Befragung gesammelt worden.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung