Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Drohungen am Telefon: 1500 Euro Geldstrafe für Peiner

Peine Drohungen am Telefon: 1500 Euro Geldstrafe für Peiner

Peine. Weil er seiner Meinung nach um die gerechte Bezahlung für umfangreiche Gartenbauarbeiten geprellt worden war, hat ein 37 Jahre alter Gartenbauer aus Peine versucht, auf drastischem Weg das Geld einzutreiben, indem er seinen Auftraggebern gewisse Konsequenzen androhte. Das Amtsgericht erkannte darin versuchte Nötigung in drei Fällen und belegte den bislang völlig unbescholtenen Mann mit einer Geldstrafe von 1500 Euro.

Voriger Artikel
Renate Kopyto eröffnete ihre Ausstellung bei der AWO Peine
Nächster Artikel
Ärger wegen Pflasterstein am Echternplatz

Das Amtsgericht Peine.

Quelle: A

Ein Ehepaar in der Gemeinde Edemissen hatte den selbstständigen Gartenbauer beauftragt, den Garten an einem neu gebauten Haus zu gestalten. Schon vorher hatte es eine Zusammenarbeit zur Zufriedenheit aller gegeben. Dennoch hatte das Paar für die Garten-Neuanlage zunächst einen günstigeren Anbieter ausgewählt; dessen Fehler sollte der Angeklagte nun beseitigen. Doch diesmal war der Wurm drin: Zum einen waren die Auftraggeber mit den Arbeiten nicht zufrieden. Zum anderen verlangte der Gartenbauer für Nachbesserungen mehr Geld. Seiner Meinung nach hatte er alles auftragsgemäß erledigt, Änderungswünsche seien dementsprechend extra zu honorieren. Der Haken: Die Arbeiten und auch die Honorierung waren nur mündlich vereinbart worden. Es ging um eine Summe von rund 5000 Euro.

„Aus zahllosen Prozessen wissen wir, das ist das Grundübel bei Handwerksaufträgen, wenn es keine schriftliche Vereinbarung gibt“, sagte der Richter. Der Gärtner hatte seinen Kunden in zwei Telefongesprächen und einmal auch ganz direkt bei einem Aufeinandertreffen im Baumarkt gedroht, er werde schon noch an sein Geld kommen, aber sie hätten die Konsequenzen zu tragen und zudem sei die Rechtsprechung für ihn nicht gültig.

„Ich hatte Angst - sogar Angst, hier auszusagen“, sagte die Ehefrau des Auftraggebers. Der Verteidiger hatte um Verständnis für den jungen Unternehmer gebeten, der ja auch seine Mitarbeiter entlohnen muss und wohl in der Sorge um sein Geld übers Ziel hinaus geschossen sei. „Ich entschuldige mich, ich habe daraus gelernt“, sagte der Gartenbauer.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung