Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Drei Kajak-Fahrer paddelten nach Berlin

Peine Drei Kajak-Fahrer paddelten nach Berlin

Peine. Lars, Kai und Peter Stephan von der Faltbootabteilung des MTV Vater Jahn Peine verbrachten bereits sieben Mal ihren Urlaub im kleinen Spreewaldort Alt Zauche. 1578 Kilometer ist dort jeder der drei bereits gepaddelt. In zwei Urlauben paddelte das Trio auf der Spree vom Spreewald bis nach Berlin - 170 Kilometer.

Voriger Artikel
Bundespolizei schnappt in Peine verurteilten Einbrecher
Nächster Artikel
16 Peiner bestanden ihre Ausbildung mit "sehr gut"

Unterwegs: Lars Stephan im Spreewald. Er absolvierte die Strecke im Einer.

Start zur ersten Etappe war voriges Jahr im Kahnfährhafen von Alt Zauche. Zuerst mussten 7,5 Kilometer auf dem Nordumfluter gepaddelt werden, dann war die Spree erreicht. Durch die Paul-Gerhardt-Stadt Lübben, auch das Tor zum Oberspreewald genannt, ging es bis Petkamsberg, das Ziel der ersten Etappe. Die zweite Etappe auf der Spree führte von Petkamsberg durch Schlepzig bis Kossenblatt. Auf der dritten Etappe ging es von Kossenblatt über den Glower See und den Leißnitzsee bis Radinkendorf. Damit war der Urlaub 2015 beendet, 2016 sollte es weitergehen in Richtung Berlin.

Die vierte Etappe begann dieses Jahr in Radinkendorf und führte über die Spree, die Drahendorfer Spree sowie die Fürstenwalder Spree nach Fürstenwalde. Die Fürstenwalder Spree ist bereits Bestandteil der Spree-Oder-Wasserstraße. Die fünfte und vorletzte Etappe ging von Fürstenwalde über den Oder-Spree-Kanal in den Seddinsee und von dort auf die Dahme.

„Einen Kilometer vor der Dahme mussten wir vom Oder-Spree-Kanal auf das Niveau der Dahme abwärts geschleust werden“, berichtet Peter Stephan. Das Etappenziel war Berlin-Grünau. Von dort waren es nur noch 17 Kilometer.

Die letzte Strecke führte zr die Oberbaumbrücke in Berlin-Friedrichshain. Ab dort dürfen nur noch Boot mit mindestens einem Fünf-PS-Motor fahren. „Schade, von hier wären es nur noch sechs Kilometer bis zum Bundeskanzleramt“, so Peter Stephan.

Auf der 170 Kilometer langen Strecke mussten zahlreiche Wehre umtragen und Schleusen passiert werden. Bis auf die Schleuse im Oder-Spree-Kanal mussten alle Schleusen selbst bedient werden. Diese Arbeit übernahm Kai Stephan für beide Kajaks, weil er mit Peter Stephan im Zweier paddelte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung