Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die tierische Odyssee des Eixer Bronze-Ebers

Peine Die tierische Odyssee des Eixer Bronze-Ebers

Eixe. Die Geschichte klingt kurios: In der Nacht des 21. August 2010 stahlen Diebe den Bronze-Eber, der erst zwei Monate zuvor aufgestellt worden war, vom Teerplatz in Eixe. Im Ort feierte man gerade Schützenfest. Gut zwei Jahre später, kurz vor dem Schützenfest, tauchte die Skulptur plötzlich wieder auf (PAZ berichtete). Der Eber ist jetzt wieder auf dem Betonsockel in der Dorfmitte aufgestellt worden. Kosten: rund 3000 Euro.

Voriger Artikel
Amtsgericht: Peiner drohte Ehefrau mit "tödlicher Spritze"
Nächster Artikel
Klassik und Crossover: Konzert im Forum

Erst steht wieder: Der Bronze-Eber auf dem Eixer Teerplatz. Gestiftet wurde die Skulptur von der Erbengemeinschaft Heinz Plate, hier vertreten durch Wilhelm Schröder (rechts). Links: Ortsbürgermeister Ewald Werthmann.

Quelle: cb

Als die Bronze-Skulptur vor mittlerweile zweieinhalb Jahren verschwand, war man davon ausgegangen, dass Metall-Diebe am Werk waren. Der Schaden wurde auf 3500 Euro beziffert. Die Erbengemeinschaft Heinz Plate, die den Eber gestiftet hatte, setzte für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 100 Euro aus. Nichts tat sich, zwei Jahre lang. Dann, zwei Wochen vor dem Schützenfest vergangenen Jahres fand Christopher Taubitz, Vorsitzender des örtlichen Schützenvereins, den Eber an der Eixer Autobahn-Unterführung wieder.

Taubitz entdeckte die Skulptur nach eigenen Angaben am Morgen des 3. August 2012 beim Radfahren. Der Eber habe neben dem Fußweg an der Autobahn gestanden. Der Eixer schaltete die Polizei ein und brachte das Fundstück nach Absprache mit den Beamten in Sicherheit. Wie der Eber zur Autobahn gelangte, konnte bis heute nicht geklärt werden.

Vor ein paar Tagen ist die etwa 60 Kilo schwere Skulptur nun wieder auf dem Betonsockel auf dem Teerplatz aufgestellt worden. Die Kosten dafür - immerhin 3000 Euro für das neue Fundament und Metallarbeiten - hat die Stadt Peine übernommen. „Ich bin froh, dass die Wildschwein-Skulptur wieder da ist und hoffe vor allem, dass sie nun auch dort bleibt“, sagt Ortsbürgermeister Ewald Werthmann (SPD).

Auch in Eixe ist die Freude groß, dass der Eber wieder da ist. Doch die Gerüchteküche brodelt im Ort munter weiter, vor allem was das Verschwinden und Wiederauftauchen des Ebers betrifft. Vielleicht sei es ja gar kein „richtiger Diebstahl“ gewesen, munkelt man im Ort, sondern nur ein dummer Jungenstreich. Sollte es so gewesen sein, bleibt abzuwarten, ob alle so viel Spaß verstehen. Nach PAZ-Informationen läuft bei der Polizei immer noch ein Ermittlungsverfahren gegen den oder die Täter. Und bei Diebstahl versteht die Polizei bekanntlich keinen Spaß. Auch die Stadt Peine dürfte wohl daran interessiert sein, sich das Geld wieder zu holen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung