Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
„Die Päpstin“: Historiendrama in den Festsälen

Peine „Die Päpstin“: Historiendrama in den Festsälen

Peine. Ein Historiendrama über das Leben einer mutigen Frau und ihres Ringens um Selbstbestimmung, Liebe und eine bessere Welt kommt in die Peiner Festsäle. „Die Päpstin“, das Schauspiel nach dem Roman-Bestseller von Donna W. Cross, wird am Mittwoch, 14. Oktober, ab 20 Uhr aufgeführt.

Voriger Artikel
Flüchtlinge: Werden Zelte in Hallen aufgestellt?
Nächster Artikel
Klaus-Peter Wolf begeisterte in Stadtbücherei

Die Produktion „Theaterlust“ bringt die Geschichte mit filmischer Dynamik, mit Videokunst und eigens für diese Produktion komponierter Live-Musik auf die Bühne.

Quelle: Posch

Die Aufführung gehört zur Kulturring-Reihe „Das große Schauspiel“. Die preisgekrönte Inszenierung nach der Dramatisierung von Susanne F. Wolf ist eine Produktion des Theaters „Theaterlust“.

Zum Inhalt: Im 9. Jahrhundert nach Christus hat nur die Kirche das Sagen. Bildung ist nur einigen Auserwählten zugäng­lich. Frauen gelten wenig mehr als Tiere. An der Macht sind Aberglaube, Willkür, Dumpfheit und Gewalt. Und nun ausgerechnet ein Mädchen erdreistet sich, heraus zu wollen. Will lernen, leben, lieben! Johanna kämpft sich durch. Sie lernt Latein und Griechisch sowie die Heilkunst.

Sie liebt den Markgrafen Gerold, der einzige Freund und Beschützer ihrer Kindheit. Als sie Gerold verliert, gewinnt sie eine drastische, alles verändernde Einsicht. Wenn sie frei leben will, wenn sie Gottes Werk in der Welt tun will, dann kann sie das nicht als Frau. Das kann sie nur als Mann. Die Haare abgeschnitten, die Brust versteckt, das Herz auch. Als „Bruder Johannes“ geht sie ins Kloster und kommt bis nach Rom. Mit seiner Heilkunst kuriert der junge „Mönch“ den schwerkranken Papst, wird sein Leibarzt und engster Vertrauter - und schließlich sitzt er selbst auf dem Heiligen Stuhl.

Doch dann bricht alles wieder auf. Gerold ist wieder da. Und die Liebe - sie ist auch wieder da. Und mit ihr Johannas Zerreißprobe: Folgt sie ihrem Herzen - oder ihrer Berufung? Die Entscheidung bleibt aus. Denn ein Papst lebt gefährlich im Mittelalter, und eine Päpstin erst recht. Der Wechsel auf dem Heiligen Stuhl ist oft eine gewaltsame Sache. Und eine Schwangere auf dem Heiligen Stuhl - ein Ding der Unmöglichkeit. Auch wenn keiner davon weiß. Und jetzt beginnt Johannas Kampf erst richtig.

Der Theaterabend wird durch die Volksbank Peine gefördert. Allen VR-BankCard-PLUS-Inhabern gewährt der Kulturring bei Vorlage einen Rabatt in Höhe von zehn Prozent auf den Eintrittspreis.

jti

  • Tickets gibt es für 22 bis 29 Euro im Forum Peine, Winkel 30. Unter der 05171/15666 oder per E-Mail an ticket@kulturring-peine.de können diese vorbestellt werden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, mit dem „print@home“-Verfahren, die Tickets zu Hause auszudrucken. Infos finden Sie unter www.kulturring-peine.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung