Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der Stoff, aus dem Träume sind

Peiner Festsäle Der Stoff, aus dem Träume sind

Sand streuen war für viele in den letzten Wochen eine leidige Pflicht – wegen der vereisten Straßen. Doch gestern brachte der Sand in den Peiner Festsälen zahlreiche Kinderaugen zum Glänzen. Zum 50. Geburtstag des berühmten Sandmännchens gab es das Musical in den Festsälen.

Voriger Artikel
87-Jährige getötet: Lebenslang für junge Frau
Nächster Artikel
PAZ sucht die größten Schlaglöcher

Der Sandmann nimmt die Zwillinge mit ins Traumland.

Quelle: cb

Peine . Die Bühne ist in warmes Licht getaucht. Gibt es das Sandmännchen nun wirklich – oder doch nicht? Für einen Jungen und ein Mädchen ist das ein handfester Grund zur Kissenschlacht. Es ist die Nacht vor ihrem Geburtstag, und sie können vor Aufregung nicht schlafen. Schließlich taucht der Sandmann auf, streut ihnen seinen Schlaf-Sand in die Augen, und nimmt sie mit ins Land der Träume.

Als sie dort aufwachen, haben sich die Zwillinge in Schnatterinchen und Pittiplatsch verwandelt. Bald darauf überstürzen sich die Ereignisse – eine Hexe hat sich in Schnatterinchens Wäscheleine verfangen und alles durcheinander gebracht. Doch was noch viel schlimmer ist: Der Traumsand des Sandmännchens ist verschwunden. Ohne ihn kann niemand mehr träumen, und das Land der Fantasie ist in Gefahr!

Pittiplatsch, Schnatterinchen und der Sandmann machen sich auf die Suche. Zunächst haben sie die Hexe im Verdacht. Doch schließlich führt sie ihre Reise auch ins Koboldland – und auf den Mond. Währenddessen macht das Publikum mit Frau Elster und Herrn Fuchs Bekanntschaft. Auch der schläfrige und gefräßige Hund Moppi versucht zu helfen. Er darf im Ensemble der Sandmännchen-Charaktere auf keinen Fall fehlen.

Gesang, Tanz und Humor bestimmen das Stück – sehr zur Freude der jungen Besucher. Auch Mitmachen ist gefragt: Die Schauspieler stellen immer wieder Fragen und stets müssen die Kinder die Helden des Musicals auf die richtige Fährte bringen.

Das Publikum macht aber auch von alleine mit und treibt das Stück mit Zwischenrufen und rythmischem Klatschen zu den Liedern voran. Klar, am Ende gibt es ein Happy End – und die Zwillinge wachen an ihrem Geburtstagsmorgen gesund und munter auf.

Und was ist jetzt mit dem verschwundenen Traum-Sand? Ausgerechnet der faule Moppi hat sich den Sack als Schlafplatz ausgesucht, was die Zwillinge herausfinden. Zur Belohnung dürfen die Kinder auf der Bühne Moppi behalten – von den Kindern vor der Bühne bekommen sie donnernden Applaus.

Julia-Christina Klemm und Jannik Heilshorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung