Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der Skoda-Unfall in Vöhrum war frei erfunden

Peine Der Skoda-Unfall in Vöhrum war frei erfunden

Vöhrum. Es war alles ganz anders: Der gesuchte Fahrer des schwarzen Skoda Fabia, der am Dienstagmittag einen Elfjährigen angefahren haben soll, hat sich nach dem Bericht in der PAZ umgehend bei der Polizei gemeldet.

Voriger Artikel
Nach Drohungen: SEK knöpfte sich Verdächtigen vor
Nächster Artikel
Wie erlebten die Peiner den Mauerfall?

Walter Seegert mit seinem schwarzen Skoda Fabia. Der Unfall mit einem Jungen (11) war erfunden.

Quelle: pif

Dort gab Walter Seegert an, dass es gar keinen Zusammenstoß mit dem Jungen gegeben habe.

Das räumte schließlich auch der Elfjährige ein: Der Unfall war frei erfunden. Die Familie hat sich inzwischen bei Seegert entschuldigt.

„Als ich am Donnerstag die Titelseite der PAZ sah, habe ich einen riesigen Schrecken bekommen“, sagte Walter Seegert. Der Vöhrumer fährt einen schwarzen Skoda Fabia und ist der von der Polizei gesuchte Fahrer. Nur, dass es offenbar gar keine Straftat gegeben hat.

Sofort ist er zur Dienststelle der Polizei in Vöhrum gefahren, um alles richtig zu stellen. „Ich war tatsächlich zur fraglichen Zeit an dem Zebrastreifen und habe auch die drei Jungen gesehen, als sie die Straße überquerten“, erzählte Seegert. Er war gerade auf dem Weg zur Gaststätte Deutsche Eiche.

„Der Junge mit dem Longboard fiel hin und offenbar rollte das Longboard zurück“, sagte Seegert. Vermutlich hat er das Gefährt dann berührt, wobei es zerbrach. „Das war für mich nicht zu erkennen“, sagte er. Als an der Gaststätte stoppte, schaute noch einmal er zu den Kindern hinüber. „Der Junge, der gestürzt war, stand wieder und machte nicht den Eindruck, dass er verletzt war. Auch dass das Longboard kaputt war, war für mich nicht zu erkennen“, sagte Seegert.

Polizei-Sprecher Peter Rathai sagte: „Aufgrund der Angaben wurden die Kinder noch mal befragt, worauf sie einräumten, dass ihrer Version des Unfallhergangs nicht stimme.“ Das gegen den Fahrer eingeleitete Ermittlungsverfahren werde nun wahrscheinlich von der Staatsanwaltschaft eingestellt.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung