Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der Landkreis macht 6,8 Millionen Euro Gewinn

Kreis Peine Der Landkreis macht 6,8 Millionen Euro Gewinn

Kreis Peine. Gute Nachrichten aus dem Peiner Kreishaus: Im vergangenen Jahr hat die Kreisverwaltung ihr ohnehin angepeiltes positives Ergebnis im Haushalt noch toppen können.

Voriger Artikel
Angeklagte gestehen Überfälle auf Netto-Märkte
Nächster Artikel
Gesundheitsamt bietet Impfberatung für Schüler an

Stellten den Jahresabschluss 2014 vor (v.l.): Frank Scharenberg und Franz Einhaus.

„Wir schließen das Jahr 2014 mit einem Überschuss von rund 6,8 Millionen Euro“, sagte Landrat Franz Einhaus (SPD) im Gespräch mit der PAZ.

Geplant hatten die Finanzexperten mit einem Überschuss von 4,7 Millionen Euro. Einhaus lobt aber auch die Arbeit des Teams um Kreis-Kämmerer Frank Scharenberg, denn nach der Umstellung des Haushalts von der Kameralistik zur Doppik hätten es noch nicht viele Kommunen geschafft, bereits den Jahresabschluss für 2014 vorzulegen.

Entscheidend für den Landrat ist jedoch die Tatsache, dass der Schuldenberg, der nach der Wirtschaftskrise im Jahr 2012 auf rund 72 Millionen Euro an Kassenkrediten angewachsen war, nun deutlich reduziert werden konnte. „Wir hoffen, zum Jahresende 2015 die Höhe der Kredite auf 55 Millionen Euro gedrückt zu haben“, sagte Einhaus.

Dafür muss der Abschluss 2015 die angepeilten rund 3,2 Millionen Euro erreichen. Scharenberg sagte: „Dabei sind wir zurzeit auf dem Weg zur Punktlandung.“ Stolz ist Einhaus, dass trotz der aktuellen Haushaltsdisziplin Investitionen nicht komplett hinten anstehen müssen. So fließen fünf Millionen Euro in den Straßenbau und rund eine Million Euro in die Schulausstattung. Positive Effekte gingen von der guten Wirtschaftslage aus, was höhere Zuweisungen vom Land zur Folge hatte, zudem seien die Zinsen weiter erfreulich niedrig.

Dunkle Wolken ziehen wohl im kommenden Jahr auf. Im Kreishaus wird zurzeit der Haushaltsentwurf 2016 vorbereitet. „Und der könnte erstmals wieder ein Defizit aufweisen“, sagte Einhaus. Unsicherheitsfaktoren sind Tarifsteigerungen und die Höhe der Schlüsselzuweisungen des Landes, die zudem anders zwischen Gemeinden und Kreis verteilt werden. Fraglich ist auch, wie hoch die Unterstützung des Bundes ist, wenn es um die Kosten für die Flüchtlinge geht.

Von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung