Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Den Büschelfarn für die Technik nutzen

Peine Den Büschelfarn für die Technik nutzen

Vöhrum. Sie ist klein, leuchtend grün und häufig in Aquarien zu finden - die Schwimmpflanze "Salvinia Natans" ist im November die von der PAZ und dem Tier- und Ökogarten Vöhrum präsentierte Pflanze des Monats.

Voriger Artikel
Härke-Brauerei meldet Insolvenz an
Nächster Artikel
Härke in Insolvenz: Verhandlungen mit Investor laufen

Pflanze des Monats: Der Büschelfarn "Salvinia Natans".

Peine. „Die ursprüngliche Heimat des kleinen Büschelfarns liegt im tropischen Mittel- und Süd-Amerika“, weiß Ökogarten-Leiterin Betina Gube. „Neben dem netten Äußeren entzieht sie dem Wasser Nährstoffe und unterdrückt so das Algenwachstum.“ Dafür tauche eins ihrer ganz fein gefiederten Blätter unter Wasser. „Über diese vergrößerte Oberfläche nimmt das Blatt dann wie eine Wurzel die Nährstoffe auf“, erklärt die Expertin.

Wird der Oberflächenbewuchs mit dem Büschelfarn allerdings zu dicht, kann es den anderen Wasserpflanzen zu dunkel werden. Und auch Fische, die gern ein Stück freie Wasseroberfläche nutzen, bekommen Probleme.

„Die Salvinia-Arten sind in den Fokus der Forscher gerückt, da sie eine ganz besondere Blattoberfläche besitzen“, so Gube. Mit einer entsprechenden Vergrößerung kann man kleine Haare erkennen, die wie winzige Schneebesen nach oben ragen. Diese wie mit Wachs überzogenen Haare stoßen Wassertropfen ab.“

Doch es kommt noch besser: „Wird das Blatt untergetaucht, stoßen zum einen die Quirl-Arme das Wasser ab, weiterhin sorgt aber die Luft, die im Quirl als Blase eingeschlossen ist dafür, dass das Blatt schnell wieder auftaucht“, erklärt Gube. Denn nur an der Wasseroberfläche - also im Licht - kann die Pflanze Fotosynthese betreiben. Da die Wassertropfen sofort wieder abperlen, entstehe keine Brennglaswirkung in der Sonne, durch die die Blattoberfläche geschädigt werden würde.

„Es wäre doch genial, wenn Schiffe mit einer solchen Schwimm-Haut versehen wären“, meint Gube. „Sie hätten eine bessere Gleitfähigkeit durch die Wachsbeschichtung ähnlich wie beim Skilaufen und würden so Treibstoff einsparen. Eine bessere quirlige Auftauchhilfe, die bei Unfällen von Nutzen sein könnte, kann man von der Natur nicht lernen. Es ist ein Paradebeispiel der Bionik, der Wissenschaft aus Biologie und Technik.“

Im Tier-und Ökogarten in Vöhrum, Telefon 0175/ 5421390 , kann man den Büschelfarn bewundern und bei Bedarf auch einige Exemplare erhalten.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung