Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Demo in Peine: „Zeichen setzen gegen Tierquälerei“

Peine Demo in Peine: „Zeichen setzen gegen Tierquälerei“

Gegen Hähnchenmast und Massentierhaltung demonstrierten 100 Teilnehmer am Samstag-Mittag mit zahlreichen Plakaten auf dem historischen Marktplatz in Peine. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte Helga Laue aus Adenstedt.

Voriger Artikel
Michael Degen: Lesung über „Familienbande“
Nächster Artikel
Männerfrühstück gut besucht

Plakate gegen Massentierhaltung: 100 Demonstranten nahmen an der Kundgebung in Peine teil. Umweltaktivistin Maria Groß hatte sich als Huhn verkleidet, um auf die Rechte der Hühner hinzuweisen.

Quelle: tk/im

Peine. Umweltaktivistin Helga Laue von der Bürgerinitiative „Für Tier, Mensch und Umwelt“ rief ins Megafon: „Wir wehren uns gegen die Megamastställe im Peiner Land.“ Statt industrieller Massentierhaltung fordert die Bürgerinitiative eine bäuerliche Landwirtschaft. „Wir wollen ein deutliches Zeichen gegen die Tierquälerei in den Mastställen zu setzen“, sagte Laue.

Es gab großen Applaus von den 100 Teilnehmern, die zahlreiche Plakate hochhielten auf denen etwa stand: „Keine Hühner-Hölle“ und „Heute schon genügend Antibiotika gegessen?“. Eine Rede hielt auch der Grünen Landtagsabgeordnete Enno Hagenah. Er betonte: „Wir wollen hier deutlich machen, dass Massentierhaltung falsch ist. Die CDU hat die Schlachtkapazität in Niedersachsen verdoppelt und subventioniert Riesen-Schlachthöfe wie in Wietze. Wir müssen uns als Region gegen diese Entwicklung wehren und Widerstand leisten.“

Und die Aktivistin Maria Groß ergänzte: „Massentierhaltung ist eine Sünde an den Geschöpfen. Ich esse nur noch wenig Fleisch, und so kann ich mir auch das gute Fleisch vom Biobauern leisten.“ Bei der Demo dabei waren auch einige Peiner Ratsherren. Jürgen Eggers (Linke) sagte: „Ich bin hier, weil ich gegen Hähnchenmast bin. Das sind industrielle Produktionsanlagen, die mit einem Bauernhof überhaupt nichts mehr zu tun haben.“ Das bestätigte Hartwig Klußmann (GuB): „Ich bin gegen Qual-Tierhaltung. Kreis und Stadt Peine müssen mehr tun, um diese Mega-Mastanlagen einzudämmen. Man muss über die Spitzenverbände Einfluss nehmen – etwa über den Städtetag.“

Zum Abschluss gingen die Demonstranten mit den Plakaten durch die City.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung