Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
DLRG: Warnung vor dem Betreten von Eisflächen

Eis und Schnee in Peine DLRG: Warnung vor dem Betreten von Eisflächen

Die Temperaturen sinken um die minus zehn Grad, dennoch ist das Eis auf den Gewässern im Peiner Land alles andere als sicher. Deshalb rät die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) - Ortsgruppe Peine mit dem Schlittschuhlaufen und Eisspaziergang zu warten und sich bei dem zuständigen Amt über den Zustand des Eises zu erkundigen.

Voriger Artikel
Neues Fitness-Studio an der Fritz-Stegen-Allee
Nächster Artikel
Peine: Zwei Wohnungseinbrüche in Vöhrumer Straße

Noch warten: Die DLRG warnt vor dem Betreten von Eisflächen.

Kreis Peine. Der DLRG-Landesverband Niedersachsen warnt vor dem Betreten von Eisflächen auf allen Gewässern im Peiner Raum. „Das Eis ist noch viel zu dünn und trägt überhaupt nicht“, betont Martin Fickert von der DLRG-Ortsgruppe Peine. Erst ab einer Eisstärke von mindestens 15 Zentimeter - oder 20 Zentimeter bei fließenden Gewässern - können Behörden die Eisfläche freigeben.

Ein Indikator dafür, dass die Eisfläche noch nicht betretbar ist, sind dunkle Stellen im Eis. Diese deuten darauf hin, dass die Eisschicht noch sehr dünn ist. Besondere Vorsicht ist dementsprechend auf verschneiten Eisflächen und an bewachsenen Uferzonen geboten. „Wenn das Eis knistert und knackt, am besten flach hinlegen, um das Gewicht zu verteilen und in Bauchlage zurück in Richtung Ufer bewegen“, warnt der Experte. Auch Seen, die von Bächen oder Flüssen durchzogen sind, sind gefährlich. An den Ein- oder Ausflüssen kann innerhalb weniger Meter das Eis deutlich dünner und die Eisqualität völlig anders sein, als auf dem Rest des Sees.

„Bei einer Rettungsaktion sollte man sich zur eigenen Sicherheit vorher nach geeigneten Rettungsmitteln umsehen“, rät Fickert. Ein umgedrehter Schlitten, eine Leiter oder ein Seil seien bei einem Eis-Einbruch geeignete Hilfsmittel. Denn: Im Notfall ist schnelle Hilfe geboten, schließlich droht der Verunglückte innerhalb kürzester Zeit zu unterkühlen.

Nach der Rettung aus dem Eis sollte der Patient in einem beheizten Raum langsam aufgewärmt werden und sich grundsätzlich in ärztliche Behandlung begeben.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung