Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Christen und Muslime diskutierten im Familienzentrum

Peine Christen und Muslime diskutierten im Familienzentrum

Peine . Das Thema „Islam in Deutschland“ stand im Mittelpunkt eines Gesprächsabends im Familienzentrum der Martin-Luther-Kirchengemeinde. Dafür hatte Pastor Dr. Sebastian Thier den Beauftragten der Hannoverschen Landeskirche für Kirche und Islam, Professor Dr. Wolfgang Reinbold, eingeladen.

Voriger Artikel
Diebe stehlen Katalysatoren im Wert von 7500 Euro
Nächster Artikel
Post schließt Agentur in Dungelbeck

Referent Dr. Wolfgang Reinbold von der Hannoverschen Landeskirche.

Quelle: im

Mehr als 30 interessierte Zuhörer, unter ihnen auch einige Muslime, verfolgten aufmerksam den Ausführungen des Referenten. Derzeit gebe es etwa 2300 Moscheen und alevitische Gebetshäuser in Deutschland, so Reinbold. Der Islam sei außerordentlich vielfältig, und in den letzten Jahren seien viele wichtige neue Einrichtungen entstanden, etwa das Islamische Institut an der Universität Osnabrück.

Allerdings seien die Zeiten für einen christlich-muslimischen Dialog nicht leicht. „Nach wie vor wissen beide Seiten nicht viel voneinander, und es gibt viele Vorurteile“, so der Referent. Vielerorts begegne man den ungefähr vier Millionen in Deutschland lebenden Muslimen mit Misstrauen.

Oft gälten radikale Gruppen wie die Salafisten als typisch für „den Islam“. Kulturelle Missverständnisse belasteten das Verhältnis zusätzlich. Um nicht selbst in Vorurteilen stecken zu bleiben, empfiehlt Reinbold das direkte Gespräch: „Man muss mit den Menschen reden!“ Dann werde man sehr unterschiedliche Geschichten hören und sehr unterschiedliche Formen der Religiosität entdecken.

„Das Schlimmste ist, wenn man meint, man wüsste etwas über den Anderen, nur weil man weiß, dass er ein Muslim ist“, so der Referent. Der Gesprächsabend selbst bot eine Gelegenheit zu solchem Dialog. Unter den Teilnehmenden waren auch Muslime, die der Peiner Ditib-Moschee angehören. Sie brachten ihre persönlichen Erfahrungen ein und tauschten sich darüber mit dem Referenten und den übrigen Teilnehmern aus. Die Begegnung soll am 28. Mai mit einem Besuch in der Moschee fortgesetzt werden.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung