Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Charakterköpfe: Außergewöhnliche Ausstellung

Fotoshooting der Lebenshilfe Charakterköpfe: Außergewöhnliche Ausstellung

Als im Sommer 2016 drei Damen mit großen Koffern die Wohnstätte Twete betraten, ahnten die Bewohner noch nicht, was auf sie zukommt. Angereist waren die Fotografin Sandra Meyer und zwei Visagistinnen. Sie wollten mit den Bewohnern der Einrichtung der Lebenshilfe Burgdorf-Peine ein professionelles Fotoshooting veranstalten.

Voriger Artikel
Gästeführer auf den Spuren der Reformation
Nächster Artikel
„Familien-Foto“ der Akustik-Szene wandert in Owl Town Pub

Blick in die Ausstellung im Peiner Schwan.

Quelle: Foto: Antje Ehlers

Peine. „Ich wusste nicht, was an diesem Tag auf mich zu kommt“, sagt Sandra Meyer, die mit ihrer Bekannten Anne Lichtenberg das Shooting organisiert hat. Sie selbst sei mit Inklusion in der Verwandtschaft betroffen. Da es kein wirklich schönes Foto ihres Onkels gab, war für sie klar: „Da muss ich etwas tun!“

Lichtenberg arbeitet als Heilerziehungspflegerin bei der Lebenshilfe und kennt die Bewohner genau. Umso erstaunter war sie, wie nach und nach die Bewohner die Scheu vor den Fremden verloren und die Freude am Model stehen entdeckten. „Jeder kann, keiner muss - nach diesem Motte konnten sich die Bewohner schminken lassen und frei vor der Kamera bewegen. Oder auch nicht“, sagt Anne Lichtenberg. Und sie ist begeistert, welch schöne Fotos entstanden sind.

Unter dem Titel „Charakterköpfe - eine Fotoausstellung zum Thema Inklusion“ wurden diese Fotos der Menschen mit und ohne Behinderungen am Samstag im „Peiner Schwan“ in der Fußgängerzone ausgestellt. Auch Fotos, die während des Tages rund um das Shooting entstanden, wurden gezeigt. Zu sehen waren eindrucksvolle Kopfporträts, in Szene gesetzt vor schlichtem Hintergrund. Sie zeigen, dass jeder Mensch ungeachtet von Einschränkungen auf seine Art Charakter hat.

Gleich zu Beginn der Ausstellung kamen viele Besucher in die Räumlichkeiten des „Peiner Schwans“ und zeigten sich beeindruckt von den Fotos. „Für mich war klar, dass ich heute hierher kommen muss“, sagte Ilse Schulz aus Groß Ilsede. Schließlich sei sie früher selber Lehrerin für Menschen mit Behinderungen gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung