Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Captain Cook und Michael Hirte begeisterten

Peine Captain Cook und Michael Hirte begeisterten

Peine. Eine musikalische Weltreise mit Kennenlernen der jeweiligen Kulturen konnten die Gäste in den Peiner Festsälen am Freitagabend erleben. „Captain Cook und seine singenden Saxophone“ nahmen die Zuschauer mit auf eine Seefahrt über internationale Gewässer. Zwischenstopps gab es in Deutschland mit dem ehemaligen Straßenmusiker Michael Hirte und seiner Band.

Voriger Artikel
Burgschule: Leiter Schönaich schlägt Alarm
Nächster Artikel
Großübung: Einsatzkräfte probten den Ernstfall

Im Konzert: Michael Hirte (r.) und Captain Cook. Auch wenn der Bühnenwechsel nicht ganz ohne Komlikationen vonstatten ging, war das Publikum begeistert.

Quelle: Isabell Massel

Der erste Zwischenhalt auf der Seefahrt durch das musikalische Europa waren die Niederlande. Mit „Tulpen aus Amsterdam“ trafen die Matrosen von Captain Cook genau die richtigen Töne und begeisterten die Zuhörer. Die Mannschaft tritt mit gleich zwei Saxophonen auf, die von einer Gitarre, einem Bassisten, Schlagzeug und Keyboard begleitet werden. Der nächste Halt auf der Seefahrt war dann Italien und später die zweite Heimat des Gitarristen „Herkules“, Griechenland.

Dafür griff der Musiker zur „Buzuki“, einem alten, griechischen Seiteninstrument. Begleitet nur vom Keyboard legten die Musiker zu einem griechischem Volkslied auf und die Matrosen tanzten gemeinsam den „Sirtaki“. Der nächste Stopp auf der Seefahrt durch Europa waren die Straßen Deutschlands mit der gefühlvollen Mundharmonika-Musik von Michael Hirte und seiner Band. Auch wenn der Wechsel der Musiker nicht ganz ohne Komplikationen mit der Technik von statten ging, konnte Hirte die Peiner Zuschauer sofort in seinen Bann ziehen. Bei fast jedem der Lieder sangen die Gäste der Peiner Festsäle lautstark mit und lauschten gespannt den Erzählungen von Hirte zwischen den Songs.

Auch englische Lieder der Beatles spielte der 51-jährige auf der Mundharmonika nach und brachte mit den emotionalen Titeln „Yesterday“ und „Let it be“ den ganzen Saal zum Schweigen. Mit auf der Deutschlandtournee ist auch die ehemalige Straßenmusikerin Simone Oberstein, die Hirte sich als Sängerin mit ins Boot geholt hat. „Sie ist schon seit über 100 Konzerten dabei und ist nicht mehr wegzudenken“, erklärt Hirte. Für den bekannten Whitney Houston Song „I will always love you“ verließ Hirte dann sogar die Bühne und überlies der Sängerin das Rampenlicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung