Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
CDU fordert Kreishaus-Neubau in City zu prüfen

Kreis Peine CDU fordert Kreishaus-Neubau in City zu prüfen

Kreis Peine. Der Druck auf den Landkreis nimmt zu, die Neubau-Pläne für ein zweites Kreishaus an der Werner-Nordmeyer-Straße (PAZ berichtete) zu überdenken.

Voriger Artikel
Marode Hertha-Peters-Brücke: Gutachten bis August
Nächster Artikel
Härke-Hoffest: Bier und Rockmusik

CDU-Landratskandidat Burkhard Budde mit CDU-Kreistagsfraktions-Chef Hans-Werner Fechner vor der ehemaligen Malzfabrik Langkopf in der Peiner Südstadt.

Quelle: Thorsten Pifan

Nun meldet sich auch die CDU im Kreistag und fordert die Kreisverwaltung auf, ein letztes Mal Kontakt mit der Stadt aufzunehmen, um den Neubau in der Innenstadt zu verwirklichen. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte sich auch die Stadt in den vergangenen Monaten nachdrücklich gegen den Standort an der Werner-Nordmeyer-Straße ausgesprochen.

Unterstützung bekommt die CDU-Kreistagsfraktion für ihren Antrag vom CDU-Landratskandidaten Burkhard Budde, der gestern mit CDU-Fraktionschef Hans-Werner Fechner die Standorte der ehemaligen Malzfabriken in Augenschein nahm.

Fechner sagte: „Unseres Erachtens sollte nichts unversucht bleiben, durch umgehende Verhandlungen mit der Stadt doch noch zu einer entsprechenden Lösung im Stadtkern zu kommen.“ Beim Bau des Kreishaus-Erweiterungsneubaus handele es sich um ein Bauvorhaben von historischer Dimension. Die heute getroffenen Entscheidungen hätten eine Signalwirkung für die innerstädtische Entwicklung von morgen.

„Differenzen zwischen dem SPD geführten Landkreis und der ebenfalls SPD geführten Stadt Peine dürfen nicht zu Kurzschlusshandlungen und dadurch falschen Entscheidungen führen, die der Peiner Stadtentwicklung schaden“, mahnte Fechner und forderte: „Der Kreishaus-Neubau muss in der Innenstadt errichtet werden.“

Fechner verweist auf mögliche Standorte auf dem Gelände der Malzfabrik Langkopf oder im Lindenquartier. Es ist bedauerlich, dass die sozialdemokratisch geführten Verwaltungen es nicht geschafft haben, seit dem Brandanschlag vor fünf Jahren und dem Beginn der Planungen innerstädtische Alternativen gemeinsam zum Wohl der Stadt zu entwickeln.

von Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

24-Stunden-Übung der Peiner Kernstadtfeuerwehr
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung