Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bürgerstiftung stellt 34 500 Euro bereit

Kreis Peine Bürgerstiftung stellt 34 500 Euro bereit

Peine. Mit einer guten Nachricht begrüßte Professor Hans-Jürgen Ebeling vom Vorstand der Peiner Bürgerstiftung die Leiter von 13 Schulen in Stadt und Landkreis: „Wir konnten für das laufende Schuljahr erneut eine Rekordsumme in Höhe von 34 500 Euro zur Verfügung stellen.“

Voriger Artikel
Peiner Schüler siegreich bei der Filmklappe
Nächster Artikel
Erbsensuppe für Keiner soll einsam sein

Scheckübergaben an Schulleiter aus dem Peiner Land: Die Bürgerstiftung stellt insgesamt 34 500 Euro für Kinder bereit.

Quelle: oh

Die Initiative der Bürgerstiftung zur Finanzierung von Mittagessen für bedürftige Schüler stellt seit fünf Jahren Geld bereit, der Bedarf steige von Jahr zu Jahr. „In diesem Jahr kommen 241 Kinder in den Genuss unserer Förderung“, ergänzte Manon Neuguth-Akarsu vom Vergabe-Ausschuss, der über die Verteilung entscheidet.

In einer lebhaften Diskussion stellten die anwesenden Schulleiter dankbar fest, wie sehr ihnen die Unterstützung helfe, hungrige Kindern mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen, die sonst mit knurrendem Magen dem Unterricht folgen müssten. Jutta Reuter von der Eichendorffschule wies auf den hohen Anteil an Leistungsempfängern unter den Eltern ihrer Schüler hin, den sie auf insgesamt ein Drittel bezifferte. In der Ilseder Astrid-Lindgren-Schule liege der Anteil sogar bei 50 Prozent, so Schulleiterin Christine Kindler-Schöe.

Einhelliger Tenor aller war, dass fast nur Kinder aus sogenannten bildungsfernen sozialen Schichten betroffen seien. Die Kinder litten darunter, schämten sich aber häufig, ihren Bedarf anzumelden. Auch wiesen die Teilnehmer auf Schwierigkeiten betroffener Eltern hin, Formulare zum Beantragen von Sozialleistungen auszufüllen. Kritisiert wurde ferner, dass in vielen Elternhäusern grundlegende Erziehungsarbeit zunehmend in die Schulen verlagert werde. So sei selbst die Einnahme gemeinsamer Mahlzeiten mit Besteck am Tisch für manche Kinder ungewohnt.

Vorstandsmitglied Wilhelm Laaf appellierte an die Schulleiterinnen, auch weiterhin Druck auf die Eltern auszuüben, ihren Kindern das notwendige Geld mitzugeben, da anderenfalls die Möglichkeiten der Bürgerstiftung überstiegen würden.

Für das laufende Schuljahr sei die Finanzierung allerdings gesichert, wie Frank Neumann versicherte. Er sagte: „Dank zahlreicher Spenden und unserer erfolgreichen Patenaktion haben wir es geschafft, selbst diese Rekordsumme bereitzustellen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung