Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgerstiftung Peine ermöglicht 174 Kindern ein Schul-Essen

Peine Bürgerstiftung Peine ermöglicht 174 Kindern ein Schul-Essen

Peine. Hilfe, die ankommt: Genau 23 152 Euro hat die Initiative „Essen für jedes Kind“ der Bürgerstiftung Peine auf elf Schulen im Kreisgebiet verteilt, um damit die Kosten für Kinder zu übernehmen, die kein Geld für ein Schul-Essen haben. „Das ist ein neuer Rekord, auf den man angesichts des traurigen Hintergrunds eigentlich nicht stolz sein kann“, sagte Professor Dr. Hans-Jürgen Ebeling vom Vorstand der Bürgerstiftung gestern bei der symbolischen Geldübergabe.

Voriger Artikel
Bestseller-Autor Marc Elsberg las in der Buchhandlung Gillmeister
Nächster Artikel
„Der Eiserne Gustav“ überzeugte in den Peiner Festsälen

Freude über die Hilfe (v.l.): Helga Wolf (Grundschule Löwenburg Ilsede), Manon Neuguth-Akarsu („Essen für jedes Kind“), Elisabeth Fleer (Offene Ganztagsschule Broistedt), Susanne Rauterberg (Offene Ganztagsschule Plockhorst), Angelika Rothermund (Grundschule Dungelbeck), Jan-Philipp Schönaich (Burgschule Peine), Britta Spörl (Pestalozzischule Peine), Heide Goslar (Fröbelschule Peine), Marion Bordtfeldt und Hans-Jürgen Ebeling (beide „Essen für jedes Kind“) sowie Brigitta Beil (Wallschule Peine).

„Chancengleichheit beginnt im Magen, lautet das Credo der Initiative“, erläuterte Ebeling. Es sei unerträglich, wenn in einem Land wie Deutschland Kinder hungern müssten und sich geistig und körperlich nicht angemessen entwickeln könnten. „Aber den Skandal nur zu benennen, macht nicht satt. Daher wollen wir als Bürgerstiftung etwas tun“, betonte Ebeling.

Und das Geld hilft wirklich, bestätigten die anwesenden Schulleiter. „Es ermöglicht den Kindern Teilhabe. Sie müssen beim Essen nicht zugucken, sondern können sich ganz normal dazu setzen“, sagte Angelika Rothermund von der Grundschule Dungelbeck.

Ihr Kollege Jan-Philipp Schönaich von der Burgschule in Peine ergänzte: „Dies ist auch für das Selbstbewusstsein wichtig, die Kinder sind nicht stigmatisiert und müssen sich nicht verstecken.“ Ein großer Vorteil ist nach Ansicht aller, dass die Förderung nicht personengebunden ist, sondern die Schulleitung ganz unbürokratisch entscheiden kann, wer gefördert wird.

„Elf Schulen werden versorgt und so insgesamt 174 Kinder ein Schuljahr lang bedarfsgerecht gefördert“, berichtete Manon Neuguth-Akarsu von der Initiative.

Um die finanzielle Unterstützung in diesem Umfang leisten zu können, ist die Bürgerstiftung auch auf Spenden angewiesen. „Wir freuen uns über jede Spende, auch wenn sie klein ist“, appellierte Ebeling.

jti

  • Spenden für die Initiative sind willkommen auf einem eigens dafür vorgesehenen Konto der Bürgerstiftung Peine, Konto-Nummer 83007245 bei der Kreissparkasse Peine, BLZ 25250001. Bei den Überweisungen sollte immer als Verwendungszweck „Essen für jedes Kind“ angegeben werden.

INFO

Bürgerstiftung Peine

Die Bürgerstiftung Peine wurde am 9. Juni 2005 gegründet. Sie führt das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Gremien sind die Stifterversammlung, ein elfköpfiges Stiftungskuratorium und der dreiköpfige Vorstand. Das Stiftungsvermögen beträgt etwa 800 000 Euro, die Zinserträge sind wesentliche Basis für die Aktivitäten. Die Bürgerstiftung ist laut Satzung ausschließlich im und für das Peiner Land tätig, Fördermittel werden im Landkreis vergeben. Wegen der Vielzahl von Wünschen werden vorrangig Projekte für bedürftige Kinder und Jugendliche gefördert.

www.buergerstiftung-peine.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung