Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgermeisterkandidat: Andreas Meier tritt an

Peine Bürgermeisterkandidat: Andreas Meier tritt an

Peine. Der Peiner Wahlkampf gewinnt kräftig an Fahrt. Die spannende Frage lautet: Wer wird im nächsten Jahr Nachfolger von Bürgermeister Michael Kessler (SPD)? Eine Findungskommission aus CDU und FDP (mit Unterstützung der Gemeinschaft unabhängiger Bürger) hat Andreas Meier (CDU) zum Bürgermeister-Kandidaten gekürt.

Voriger Artikel
Niedersächsischer Städtetag: Treffen im Rathaus
Nächster Artikel
Endlich: In Rosenthal wird ein Radweg gebaut

Eine Kommission aus CDU und FDP kürte Andreas Meier (Mitte) zum Peiner Bürgermeister-Kandidaten.

Quelle: tk

Jetzt muss ihn nur noch die Mitgliederversammlung am 18. November bestätigen. Dr. Rainer Döring von der FDP erklärte: „Wir unterstützen auch Andreas Meier, denn gemeinsam sind wir als bürgerliches Lager stärker. Nach jahrzehntelanger SPD-Dominanz ist es endlich Zeit für einen Wechsel.“

Meier (51), der auch Ortsbürgermeister in Schmedenstedt ist, freut sich über die Nominierung und will dafür kämpfen, dass zukünftig das bürgerliche Lager den Bürgermeister in Peine stellt. Er sagte: „Es ist eine unfassbar spannende Herausforderung, vielleicht einmal die Geschicke seiner Heimatstadt zu leiten.“ Für die SPD habe sich bislang Klaus Saemann und Matthias Wehrmeyer als Kandidaten ins Spiel gebracht (PAZ berichtete).

Meier, ein gebürtiger Peiner, ist verheiratet mit Ehefrau Judith. Gemeinsam haben sie zwei Söhne: Moritz (14) und Mattes (10). Meier ist Polizeidirektor und arbeitet als verantwortlicher Referatsleiter für verdeckte Ermittlungen der Bundespolizei. Doch trotz der wechselnden beruflichen Standorte (Braunschweig, Duderstadt, Köln, Frankfurt/Oder, Lübeck, Potsdam und Hannover) blieb er seiner Heimatstadt Peine und seinem Heimatdorf Schmedenstedt „immer treu und eng verbunden und ist auch in vielen Vereinen sowie Verbänden engagiert“. Wie lauten die wichtigsten politischen Ziele, die der Christdemokrat umsetzen möchte? Meier erklärte: Wichtig sind mir vor allem die Themen Bildung, Ausbildungsplätze, Wirtschaftsstandort Peine, Mitnahme der Peiner Ortschaften. Integration, Asylproblematik, Haushalt und Erhalt des kulturellen Angebots.“

Unterdessen wurde bekannt, dass auch Karl-Heinrich Belte von der Peiner Bürgergemeinschaft (PB) als Bürgermeister-Kandidat antreten will.

 tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung