Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgermeister dankt Schaustellern für Feuerwerk

Freischießen Bürgermeister dankt Schaustellern für Feuerwerk

Peine. Noch einmal zurück auf die tollen Tage in Peine blickt Bürgermeister Michael Kessler (SPD): „Das Feuerwerk am Freischießen-Freitag hat in diesem Jahr bereits zum 51. Mal unendlich viele Zuschauer nach Peine gezogen.“ Dies nimmt Kessler zum Anlass, sich bei den Schaustellern zu bedanken.

Voriger Artikel
Schwarzer Weg: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall
Nächster Artikel
Auffahrunfall: Zwei Verletzte und Straßensperrung

Beim Freischießen gehört das Feuerwerk zum Auftakt einfach dazu.

Quelle: Foto: Archiv

„Das Feuerwerk ist ein wunderbarer Auftakt des Freischießens und lockt unglaublich viele Besucher an“, betont Kessler, der das Freischießen zum letzten Mal als Bürgermeister erleben durfte (PAZ berichtete).

Gespendet wird das Feuerwerk traditionsgemäß von den Schaustellern. Wie es zu dieser Tradition gekommen ist, erklärt der Bürgermeister: „Der Freitag als Öffnungstag rund um die fünfte Jahreszeit in Peine wurde seinerzeit auf Wunsch der Schausteller ins Leben gerufen. Ein Transport der vielen Materialien und der Auf- und Abbau für die kurze Verweildauer von drei bis vier Tagen war in den 1960er-Jahren weniger lohnenswert, und so machte man sich - gemeinsam mit den Bürgerschaffern - Gedanken darum, wie man das Fest für alle Beteiligten lukrativer machen kann. Die Idee des Freischießen-Freitags wurde geboren.“ Wie aber sollte man nun das Publikum auch auf den Festplatz locken? Natürlich mit einem beispiellosen Höhenfeuerwerk, dass seit dem ersten Mal für viele „Aaaaahs“ und „Oooooohs“ gesorgt hat, sagt Kessler. „Im Gegenzug für das Entgegenkommen der Bürgerschaffer war es für die Schausteller selbstverständlich, das Höhenfeuerwerk von Beginn an auszurichten und nicht den Stadtsäckel damit zu belasten.“

Der Plan ist aufgegangen - das Höhenfeuerwerk, das sich die Gemeinschaft der Schausteller einen vierstelligen Betrag kosten lässt - ist ein wahrer Publikumsmagnet. „Der Festplatz ist am Freitagabend ein Treffpunkt für Peiner, für deren Freunde, für Weggezogene, die zu diesem Anlass wieder nach Peine kommen, für Alte und Junge, für Besucherinnen und Besucher - kurz um: Für alle“, so Kessler. „Und wenn es auf 22.45 Uhr zugeht und die Dunkelheit einzieht, geht es darum, den Platz für den besten Blick zu finden oder altbewährte Plätze aufzusuchen. Die Nord-Süd-Brücke zum Beispiel, die extra für das Höhenfeuerwerk für den Verkehr gesperrt wird, ist dann proppenvoll.“ Bürgermeister Michael Kessler hat das Höhenfeuerwerk der Schausteller das letzte Mal als amtierender Bürgermeister der Stadt Peine genossen und bedankt sich herzlich bei den Schaustellern für das Spendieren dieses „wahrlich beeindruckenden Auftaktes in die fünf tollen Tage“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Lafferder Markt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung