Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Buch über Leben im Ersten Weltkrieg

Peine Buch über Leben im Ersten Weltkrieg

Peine. Das kürzlich unter Federführung von Gundolf Algermissen erschienene Buch „Die Jahre 1915 bis 1918, Europa, Menschen, Toleranz“ schildert den Ersten Weltkrieg aus Sicht von sieben beteiligten Ländern und Regionen.

Voriger Artikel
„Streiflichter“ im Kreismuseum
Nächster Artikel
Schildkröten tummeln sich am Eixer See

Freuen sich über das fertige Buch: Gundolf Algermissen (links) und Koautor Jürgen Dieckhoff.

Quelle: Winkel

Einer der auf 250 Seiten zusammengetragenen Beiträge stammt aus der Feder des Publizisten und früheren PAZ-Redakteurs Jürgen Dieckhoff, der sich mit der Musik im Krieg auseinandersetzt.

Dieckhoff erinnert unter anderem an den Konzertpianisten Paul Wittgenstein, der in Polen einen Arm eingebüßt hatte. Für seinen Beruf stand ihm künftig lediglich die linke Hand zur Verfügung, doch entschloss er sich dennoch, seine gerade erst 1913 begonnene Karriere fortzusetzen.

Wittgenstein gab bei den größten Tonsetzern seiner Zeit Kompositionen in Auftrag: Klavierwerke für die linke Hand. Solche Werke, die Wittgenstein fast ausnahmslos selbst uraufführte, lieferten unter anderem Benjamin Britten, Paul Hindemith, Richard Strauß, Sergej Prokofjew und Maurice Ravel.

Zu lesen ist bei Dieckhoff zudem von einem heute unbekannten Komponisten namens Johann Schmiedgen. Er beendete sein Werk „Das hohe Lied vom Tode“, ein Requiem für Solisten, Chor, großes Orchester und Orgel, im Schützengraben während der Schlacht an der Somme. Mit - im doppelten Wortsinn - seinem Requiem war er in die Schlacht gezogen, die ihm den Tod brachte. Das Notenmaterial ist im Artilleriefeuer verlorengegangen.

Koordinator des unter anderem von der Akademie Regionale Gewerkschaftsgeschichte (ARG) sowie dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig herausgegebenen Buches ist ARG-Geschäftsführer Gundolf Algermissen, der von 1986 bis 1991 in Peine als Geschäftsführer tätig war und dann die Position des Regionsvorsitzenden für die DGB-Region Südostniedersachsen übernahm. Im aktuellen Buch ist er mit fünf regionalen Aufsätzen vertreten. Dadurch, dass die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz das Projekt fördert, ist es möglich, allen Schulen ein Exemplar kostenlos zur Verfügung zu stellen, beziehungsweise Schulklassen und anderen Gruppen entsprechende Dateien zugänglich zu machen.

• Das Werk ist unter der ISBN 978-932082-8 im Buchhandel erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung