Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Brandstiftung: Einkaufsmarkt komplett zerstört

Wendeburg-Wendezelle Brandstiftung: Einkaufsmarkt komplett zerstört

Wendezelle. Nur noch Schutt und Asche: Bis auf die Grundmauern nieder brannte in der Nacht zu Donnerstags der Rewe-Supermarkt in Wendezelle.  Die Ursache für das Großfeuer ist nach ersten Erkenntnissen der Brandermittler der Polizei Peine Brandstiftung.

Voriger Artikel
Ausnahmezustand: Am Freitag beginnt das Volksfest
Nächster Artikel
Experten diskutieren über Klimawandel

Rund 140 Aktive sämtlicher Feuerwehren im Umkreis kämpften bis in die Morgenstunden gegen die meterhohen Flammen. Häuser des angrenzenden Wohngebietes wurden evakuiert, da die Flammen überzugreifen drohten. „Als die ersten Einsatzkräfte hier eintrafen, stand des Dach bereits in Vollbrand“, schildert Einsatzleiter Karsten Müller am Morgen nach der Brandkatastrophe.

„Der Markt war nicht mehr zu retten, darum wurde der Schwerpunkt zunächst auf den Schutz der Nachbarhäuser gelegt.“ Die Bewohner wurden in Sicherheit gebracht, ihre Häuser unter großem Wassereinsatz vor der Feuerwand geschützt – mit Erfolg: Die benachbarten Gebäude blieben von den Flammen verschont, lediglich einige Scheiben zerplatzen unter der Hitze, Jalousien wurden beschädigt.

Großbrand im Wendeburger Rewe-Markt.

Zur Bildergalerie

Gegen 1 Uhr in der Nacht waren Polizei und Feuerwehr durch Passanten alarmiert worden, die einen Feuerschein im Gebäude bemerkt hatten. Als die Feuerwehr Bortfeld als erste Einsatzkräfte am Unglücksort eintrafen, stand der rund 2100 Quadratmeter große Supermarkt bereits in Flammen. Rund 140 Kameraden der Feuerwehren der Gemeinde Wendeburg, der Drehleiter-Gruppe Vechelde/Wahle sowie der Feuerwehrtechnischen Zentrale, Rettungskräfte des Roten Kreuzes und ein Versorgungstrupp aus Köchingen waren im Einsatz.

Problematisch sei für die Einsatzkräfte die Ware des Supermarktes an der Büssingstraße gewesen. „Wenn Kunststoff brennt, ist das immer ein Problem“, erklärt Müller. Auch die Wasserversorgung stellte die Einsatzkräfte vor Herausforderungen. „Das öffentliche Wassernetz ist irgendwann zusammengebrochen, und wir mussten Wasser von der Aue ranholen“, so Müller. Nachdem der Brand zunächst gelöscht werden konnte, flammte das Feuer gegen 6.20 Uhr wieder auf. Bis in den späten Nachmittag zogen sich die Nachlöscharbeiten.

Fest steht, dass das Feuer im linken Gebäudeteil ausgebrochen ist. Erste Anhaltspunkte der Ermittler deuten auf Brandstiftung hin. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben der Polizei entstand vermutlich ein Schaden in Millionenhöhe.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben oder Angaben zum Verlauf des Brandes machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Peine, Telefon 05171/9990.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Millionenschaden

Wendeburg. Ein Feuer hat in der Nacht zum Donnerstag den Rewe-Supermarkt an der Büssingstraße in Wendeburg komplett zerstört. Nach Angaben der Polizei entstand dabei vermutlich ein Schaden in Millionenhöhe. Anliegende Häuser mussten von der Feuerwehr evakuiert werden.

mehr
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung