Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Blitzer auf A 2: „Sie erhöhen die Unfallgefahr“

Peine Blitzer auf A 2: „Sie erhöhen die Unfallgefahr“

Für Ärger sorgen die neuen Blitzer an der Autobahn 2 in Höhe Peine – Zweidorfer Holz und Röhrse. Autofahrer Manfred Schütz betonte: „Wegen der Blitzer-Warnschilder ist die Gefahr von schweren Auffahr-Unfällen riesengroß.“ Der Landkreis Peine nimmt Stellung.

Voriger Artikel
Mit dem Stern voran hinaus in die Welt
Nächster Artikel
Bunte Farbenpracht statt lauter Böller

Umstrittenes Thema A 2-Blitzer: Manfred Schütz zeigt einen PAZ-Artikel.

Quelle: A/tk

Kreis Peine. Schütz, der täglich auf der A 2 zwischen Braunschweig und Peine pendelt, sagte: „Ich komme regelmäßig am Blitzer Zweidorfer Holz vorbei und habe dort bereits mehrmals Autofahrer erlebt, die wegen des ,Achtung Radarkontrolle’-Schildes vor dem Blitzer plötzlich eine Vollbremsung hingelegt haben. Nur durch Glück gab es dabei keinen Auffahr-Unfall. Der Blitzer sorgt nicht für mehr Verkehrssicherheit, sondern erhöht die Unfall-Gefahr.“

Der 62-Jährige hält es auch für unsinnig, dass es auf der  A 2 kein Tempo-Limit gibt und dann kurz vor dem Blitzer auf einmal auf der Tempo-Anzeige die Geschwindigkeit abrupt auf Tempo 100 heruntergesetzt wird. „Die Tempo-Reduzierung müsste bereits viel früher angezeigt werden – am besten gestaffelt heruntergesetzt“, sagte er. So könne man das abrupte Bremsen verhindern. Schütz hat nichts gegen Blitzer und findet es richtig, dass Raser bestraft werden: „Aber so nimmt die Unfallgefahr noch zu.“

Dazu sagte Landkreis-Sprecher Henrik Kühn: „Ein Grund für das abrupte Bremsen wird darin gesehen, dass die Hinweisschilder auf die Kontrollen in unmittelbare Nähe zu den Messanlagen gebracht wurden. Das Land sei auf diese Problematik hingewiesen und gebeten worden, die Standortwahl für die Schilder zu überdenken. Hierbei gehe es keineswegs um etwaige Einnahmeverluste, sondern um die Erhöhung der Sicherheit. Kühn sagte: „Autofahrer sollten die Möglichkeit haben, sich rechtzeitig auf die mit den Schildern angekündigten Kontrollen einzustellen.

Dieses ist bei den jetzigen Standorten der Hinweisschilder nur schwer möglich und kann die gefährlichen Bremsmanöver zur Folge haben.“

tk

Tempo-Anzeigen auf der A 2

Die Schaltung der elektronischen Tempo-Anzeigen auf der A 2 lässt sich vom Kreis Peine nicht beeinflussen und liegt in der Verantwortung des Landes. Allerdings seien die Anlagen mittlerweile neu justiert worden, und es würde weniger Beschränkungen geben. Kühn sagte: „Nach dieser Einstellung soll es weiter so sein, dass die Tempo-Reduzierung gestaffelt erfolgt – unter anderem auch deshalb, um die abrupten Bremsmanöver zu vermeiden.“ Dem Kreis lägen keinerlei Erkenntnisse vor, dass diese Staffelung vor den Blitzern derzeit nicht erfolgen würde oder es hier Ausfälle gegeben hätte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung