Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Blitzer-Bilanz: Fast drei Millionen Euro

Kreis Peine Blitzer-Bilanz: Fast drei Millionen Euro

Fast drei Millionen Euro nahm der Landkreis Peine im vergangenen Jahr durch die Verkehrsüberwachung mit Blitzern ein. Das erfuhren die Mitglieder des Kreisausschusses für zentrale Verwaltung und Feuerschutz bei ihrer Sitzung gestern Abend.

Voriger Artikel
Handorfer war Gefangener im Lager in Remagen
Nächster Artikel
The Lord’s Prayers traten in Peine auf

Allein durch die Autobahnblitzer auf der A 2 nahm der Landkreis Peine im vergangenen Jahr rund 1,8 Millionen Euro ein.

Quelle: A

Kreis Peine. Allein durch die Blitzer auf der Autobahn 2, die der Landkreis betreibt, flossen 1,8 Millionen Euro in die Landkreiskassen. Durch festinstallierte und mobile Blitzer waren es noch einmal rund 900 000 Euro. Das erfuhren die Kommunalpolitiker gestern von der Verwaltung. Bei der Sitzung ging es unter anderem um die Entwicklung der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung. Bei den Beträgen, die zusammen rund 2,7 Millionen Euro ergeben, handelt es sich allerdings nicht um den Reinerlös. So müssten etwa noch Personalkosten abgerechnet werden. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren rund 300 000 Euro weniger an Bußgeldern in die Kreiskassen geflossen - letztlich blieb ein Reinerlös von 400 000 Euro über. Aus den Erlösen werden jährlich 25 000 Euro in die Verkehrserziehung investiert, die sich vor allem an Kinder und Jugendliche richtet.

Insgesamt würden weniger Verstöße gegen das Tempolimit geahndet, als in den Jahren zuvor, berichtete Christian Gleicher, Leiter des Fachdienstes Straßenverkehr beim Landkreis. Das sei aber nicht unbedingt einem veränderten Bewusstsein im Straßenverkehr geschuldet. „Gerast wird trotzdem“, erzählte Gleicher. Grund sei zum Beispiel, dass viele Verkehrsteilnehmer die „Blitzer-Autos“ bereits kennen würden. Das Fazit ist dennoch positiv: Mit den Maßnahmen „wollen wir Verkehrstote und Verletzungsfolgen reduzieren“. Dass das klappt, könne er für den Landkreis Peine bestätigen.“

In der zugehörigen Unterlage zur Sitzung heißt es von Seiten des Landkreises dazu: Der Rückgang der schwersten Unfallfolgen im Landkreis zeige, dass eine „systematisch betriebene Verkehrsüberwachung keine ‚Abzocke‘ darstellt, sondern unmittelbare Wirkungen auf die Verkehrssicherheit entfaltet“.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung