Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Blitzeis-Gefahr im Kreis Peine

Blitzeis-Gefahr im Kreis Peine

Peine. Achtung Blitzeis-Gefahr: Nachdem es am Sonntag eine Massenkarambolage mit Schwerverletzten auf der A 2 bei Helmstedt wegen Glätte gab (PAZ berichtete), drohen auch im Kreis Peine weiter Unfälle.

Voriger Artikel
52-Jährige legte Feuer im Treppenhaus
Nächster Artikel
A2 bei Peine: Volvo XC 60 in Flammen

Blitzeis auf der A2: Bei Helmstedt gab es wegen der Glätte eine Massenkarambolage mit Schwerverletzten.

Quelle: A

Peine. Denn auch hier kann gefrierende Nässe die Straßen in spiegelglatte Fahrbahnen verwandeln. Wo ist damit am häufigsten zu rechnen? „Auf Brücken, zum Beispiel der Nord-Süd-Brücke in Peine, in Unterführungen oder in Waldgebieten kann Blitzeis eintreten“, erklärt Polizeisprecher Peter Rathai.

Nicht nur in den frühen Morgen- oder Abendstunden, sondern auch tagsüber müsse man in dieser Jahreszeit mit Eisglätte rechnen. Was müssen Autofahrer also beachten? Rathai rät zur Vorsicht: „Wichtig ist, dass man in erster Linie die Geschwindigkeit den Wetterverhältnissen anpasst und dementsprechend langsam fährt. Schon eine Geschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde kann zu schnell sein.“ Und wie können sich Autofahrer am Besten darauf vorbereiten? Mit Winterreifen, empfiehlt Rathai. „Die sollte man aufziehen“, betont er.

„Zu rechnen ist mit Blitzeis, wenn sich die Temperaturen um oder unter 0 Grad befinden“, erklärt Meteorologe Dr. Olaf Schulze vom Deutschen Wetterdienst. Es gebe dann zwei Phänomene: „Das erste tritt ein, wenn über eine feuchte Straße kalte Luftmassen hinweg strömen und die Feuchtigkeit schnell gefriert. Dann bildet sich ein dünner Eisfilm, und es ist von Blitzeis die Rede. Im zweiten Fall kann ein Boden über längere Zeit gefroren sein. Wenn dann Sprühregen fällt, kann Blitzeis entstehen“, so Schulze. Am größten sei das Risiko im Hoch- und Spätwinter: Das betreffe die Monate Januar und Februar. Im Frühwinter - also jetzt im Dezember - sei mit Blitzeis weniger zu rechnen, weil der Boden noch nicht gefriere.

Falls es zu einem Unfall mit Verletzten kommen sollte, rät Rathai: „Zunächst sollte man die Unfallstelle absichern, danach einen Notruf absetzen, sich um die Verletzten kümmern und das Fahrzeug an die Seite fahren.“

va

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung