Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Blitz-Marathon: Polizei zieht positive Bilanz

Kreis Peine Blitz-Marathon: Polizei zieht positive Bilanz

24 Stunden lang waren die Blitzer beim Blitz-Marathon am Mittwoch und Donnerstag im Peiner Land in Aktion. Wirklich geblitzt hat es indes selten. "Das war auch nicht das Ziel!", sagt Polizei-Sprecher Stefan Rinke. "Wir wollten erklären, warum uns die Einhaltung der Geschwindigkeit eine Herzensangelegenheit ist."

Voriger Artikel
Kanalsanierung in Dungelbeck: Vollsperrung der Straße Festanger
Nächster Artikel
Kernstadtwehr erhöht Schlagkraft in der Stadtwache

Blitz-Marathon: Nur wenige Autofahrer fielen bei der großen Aktion von Polizei und Landkreis auf. Die meisten hielten sich an die Verkehrsregeln.

Quelle: im

Insgesamt passierten 3248 Fahrzeuge die neun Messstellen, die Peiner Polizei und Landkreis in Absprache aufgebaut hatten (PAZ berichtete). „Während der Landkreis auch Strecken innerorts abdeckte, konzentrierten wir uns auf unfallträchtige Raserstrecken, zum Beispiel die B1 zwischen Groß Lafferde und Vechelde“, sagt Rinke. Zudem deckte die Polizei nicht den Verwarngeldbereich ab, sondern nahm die „Ausreißer“ ins Visier. Davon erwischte die Polizei drei Fahrer. Sie müssen nun mit einem Bußgeld und einigen Punkten in der Verkehrssünder-Datei in Flensburg rechnen. Andere Fahrer zog die Polizei nur kurz aus dem Verkehr, um mit ihnen zu sprechen. Rinke sagt: „Dabei zeigten sich die Autofahrer gut informiert.“

Der Landkreis war mit seinen Mitarbeitern während des Blitz-Marathons an mehreren Stellen im Einsatz. „Wir haben 2738 Fahrzeuge gemessen und dabei 65 Verstöße festgestellt“, resümiert Christian Gleicher, Leiter des Straßenverkehrsamtes. Als Faustregel gelte, dass zehn Prozent der Fahrer ein zu hohes Tempo drauf haben. „Das kann je nach Strecke schwanken“, sagt er.

Den negativen Spitzenreiter des Tages erwischten die Landkreis-Mitarbeiter in Groß Lafferde. Der Fahrer war mit mehr als 80Kilometern in der Stunde in der geschlossenen Ortschaft unterwegs. Für die Spitzenposition gibt es drei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro - zuzüglich Bearbeitungsgebühr.

Die Peiner Polizei hatte für die Aktion fünf Beamte abgestellt, die mit der Laserpistole unterwegs waren. Der Landkreis war mit dem bewährten Kontrollteam im Einsatz.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung