Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Bitterer Honig“ 
mit Schauspielerin Diana Körner

Peiner Festsäle „Bitterer Honig“ 
mit Schauspielerin Diana Körner

Vorhang auf: „Bitterer Honig“, ein Schauspiel in zwei Akten von Shelagh Delany, kommt am Montag, 11. April, ab 20 Uhr in die Peiner Festsäle.

Voriger Artikel
Polizei ermittelt in Brand-Ruine
Nächster Artikel
Giftige Wolke: Keine Gefährdung

Kurzes Glück: Jo flüchtet sich in die Arme eines Matrosen.

 Peine. 1958, im Alter von gerade 18 Jahren, debütierte die der englischen Arbeiterklasse entstammende Autorin Shelagh Delaney mit diesem Stück. Es wurde sofort zu einem großen Erfolg, gekrönt durch Tony Richardsons Verfilmung mit dem Titel „A Taste of Honey“ im Jahre 1961, für die sie auch das Drehbuch schrieb. In tragenden Rollen spielen Diana Körner (bekannt als Staatsanwältin Rosemarie Monk in der Serie „Liebling Kreuzberg“) und ihre Tochter Jenny-Joy Kreindl. Zum Inhalt: Jo, 17, burschikos, naiv, verletzlich, ist die Tochter einer Gelegenheitsprostituierten und Trinkerin. Ein Leben im Dreck und ohne Halt lässt die beiden Frauen in einer Absteige in Manchester stranden. Die Mutter, entschwindet bald wieder mit einem Liebhaber. Jos Suche nach Geborgenheit und Lebenssinn treibt sie in die Arme eines sanften schwarzen Matrosen. Doch dann ist der nette Seemann längst über alle Meere – zurück bleibt eine schwangere Jo. Selten wird speziell für ein Theaterstück eine Musik geschrieben, und noch seltener wird diese zum Welthit und Standard. „A Taste of Honey“ wurde 1960 von Bobby Scott and Ric Marlow für die Broadway-Inszenierung des Stückes komponiert. Ursprünglich als Instrumental-Thema, später kam ein Liedtext hinzu – und ungezählte große Künstler von Duke Ellington bis zu den Beatles haben „A Taste of Honey“ in ihr Repertoire aufgenommen. Auch Tony Richardson übernahm die Musik in seine Verfilmung. Die Stadtwerke fördern diesen Theaterabend: EulenCard-Besitzern erhalten einen Rabatt in Form von Punkten.

wos

Karten gibt es im Kartenbüro des Kulturrings im Forum Peine, Winkel 30, unter Telefon 05171/15666, Fax 05171/48062 oder per E-Mail: kartenverkauf@kulturring-peine.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung