Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bitterböse: Erfolgsautor las bei Gillmeister

Peine Bitterböse: Erfolgsautor las bei Gillmeister

Das Lachen blieb den rund 100 Besuchern in der Peiner Buchhandlung Gillmeister regelrecht im Hals stecken: Bitterböse und mit jeder Menge schwarzem Humor garniert, las Autor Timur Vermes aus seinem Erfolgsbuch „Er ist wieder da“. Die Satire mit und über Hitler, in der der Demagoge im Berlin des Jahres 2011 aufersteht, stand monatelang auf Platz eins der deutschen Bestsellerlisten.

Voriger Artikel
Wenn Schätze eines Museums umziehen
Nächster Artikel
Feiern gegen die Kälte: Ü30-Party rockte

Bis auf den letzten Platz besetzt: Gespannt hörten die 100 Besucher in der Buchhandlung Gillmeister zu...

Quelle: im

Besucherin Ulrike Peters (60) aus Edemissen brachte das Gefühl der Zuhörer auf den Punkt: „Der Vortrag war hervorragend. Ich fand ihn amüsant, geistreich und spritzig. Ich mag Satire sehr, je böser desto besser. Aber es herrscht ein innerer Konflikt: Ich bin mit mir selbst nicht im Reinen, ob ich das witzig finden darf - und mit Hitler lachen.“

Recht verhalten begann das Peiner Publikum in der Buchhandlung Gillmeister, als Erfolgsautor Vermes nach kurzer Einleitung mit seiner Lesung begann: mit einem Monolog Adolf Hitlers im Staccato-Ton. Immer wieder sorgte die Direktheit des „Führers“ für Lacher, egal ob es um Reisen ins Ausland, etwa nach Frankreich oder Polen geht, oder um Fanatismus mit Laubblasgeräten oder Hitlers neue E-Mail-Adresse. Vorne sitzt der Erfolgsautor, der ganz routiniert lesend immer wieder den modernen Alltag mit historischem belegt. Da braucht der Demagoge für das Gehalt der TV-Agentur neue Papiere - ein Problem für die junge Assistentin mit dem „slawisch klingenden Nachnamen“ - Hitlers Reichsminister Bormann hätte es gekonnt...

Journalist und Autor Vermes testet sein Publikum. Er geht dahin, wo es wehtut - und darüber hinaus. Er ist dabei aber nie plump oder nur auf die Pointe aus. Er schafft das, was viele wohl für unmöglich hielten: Er zieht Hitler in die Neuzeit und lässt ihn dabei authentisch wirken - aber nicht zwangsläufig unsympathisch. Immer wieder ertappen sich die rund 100 Peiner Zuhörer in der Buchhandlung Gillmeister beim Lachen, schauen danach verstohlen nach links und rechts - sich wohl fragend, ob sie wirklich über das Lachen können, was der Hitler in Timur Vermes Buch so messerscharf analysiert - Prädikat sehens- und lesenswert.

js

Ein Interview mit Timur Vermes lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der PAZ.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung