Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Biologe sieht Schwalben-Bestand in Gefahr

Peine Biologe sieht Schwalben-Bestand in Gefahr

Peine/Berkum . Diskussion um den Abriss der Freileitungen in Berkum: Die Stadtwerke Peine verlegen derzeit aus Gründen der Versorgungssicherheit und der Wirtschaftlichkeit die Freiland-Stromleitungen unter die Erde. Schön für das Ortsbild, „schlecht für die Schwalben“, meint der Biologe Prof. Dr. Hans Oelke.

Voriger Artikel
Hunderte besuchten internationale Weihnachtsfeier
Nächster Artikel
Musical „Mahalia Jackson“ rührte die Besucher

Die Leitungen in Berkum werden abgerissen. Ein Biologe sieht darin eine Gefahr für den Schwalben-Bestand.

Quelle: Archiv

Peine. „Die Schwalben nutzen besonders nach Ende der Brutzeit Freiland-Stromleitungen zum Ausruhen. Wahre Wolken von Schwalben sammeln sich im August und September auf den Drähten“, mahnt der Experte. Bei der letzten großen Bestandsaufnahme der Brutschwalben in Berkum 2011 hätten im Ort 17 Paar Rauchschwalben und 33 Paar Mehlschwalben gebrütet.

„Die Jungschwalben konditionieren vor dem Abflug in die afrikanischen Winterquartiere ihre Flugmuskulatur“, erklärt Oelke. „Die Drähte von Lichtleitungen sind eine wichtige Hilfe zum besseren Überleben der Schwalben.“ Der Biologe richtet deshalb einen Appell an die Stadtwerke Peine, damit sie „ihrer Mitverantwortung für Vogel- und Naturschutz gerecht“ werden. Er forderte die Verantwortlichen auf, einige „Leitungen im Zentrum von Berkum zu belassen und nicht auf völligen Freischlag zu setzen“, so Oelke.

Um die Dringlichkeit zu untermauern, weist Oelke darauf hin, dass sich der Sommerbestand von Schwalben inklusive der Brutschwalben (100 Paare) und der Aufzuchten aus etwa zwei Jahresbruten (Mai bis September) in Berkum auf mindestens 700 Vögel festlegen lasse. „Nicht eingerechnet sind Gastvögel und Durchzügler, die von dicht sitzenden Perlen von Ortsschwalben auf den Drähten angelockt werden“, so der Biologe. „Diese Schwalbenwolken gehören zum Ortsbild wie der Turm der schönen mittelalterlichen Kirche.“

Die Stadtwerke Peine hingegen hätten als Betreiber und Eigentümer der Freileitungen auch eine Verkehrssicherungspflicht, sagt Petra Kawaletz, Sprecherin der Stadtwerke Peine. „Das bedeutet, dass diese von uns auch zukünftig vollumfassend gewartet werden müssten, obwohl sie nicht mehr betrieben werden und keinen wirtschaftlichen Nutzen erbringen.“ Alternativ wären die Stadtwerke Peine zu Gesprächen bereit, bestimmte Freileitungen kostenfrei aber inklusive aller Folgepflichten an einen Dritten abzugeben. Oelke scheint nicht abgeneigt: „Gern bin ich bereit, an Ort und Stelle bei Lösungen zum Erhalt einiger Leitungen mitzuhelfen.“

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung