Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Biogas-Anlage: Bau macht Fortschritte

Peine Biogas-Anlage: Bau macht Fortschritte

Peine. Die Bauarbeiten an der Biogas-Anlage an der Woltorfer Straße in Peine gehen schnell voran. Der Rohbau des Sechs-Millionen-Euro-Projekts steht schon. Bereits im August soll die Anlage in Betrieb gehen.

Voriger Artikel
Familien-Spielefest in Stederdorf
Nächster Artikel
Kampf und Spaß bei den Jugendwehren

Blick auf das Baugelände an der Woltorfer Straße: Bereits im August soll die Anlage in Betrieb genommen werden.

Quelle: tk

Die neue Biogas-Anlage wird von der Biogas Peine (BIP) gebaut - daran sind die Stadtwerke Peine, die Enercity Contracting GmbH und die Landwirtschaftliche Biogas Peine Beteiligungs GmbH beteiligt.

Stadtwerke-Sprecherin Petra Kawaletz sagte der PAZ: „Die Arbeiten an der sechs Millionen Euro teuren Biogasanlage gehen planmäßig voran. Jetzt wurden die Rührwerke sowie die Heizung in den Fermenter eingebaut. Das Gleiche gilt für die Rührwerke in den beiden Gärrest-Behältern, die mit Folie abgedeckt sind und jeweils ein Volumen von 4000 Kubikmetern haben.“ Auch die Rohrleitung und die Versorgungsanschlüsse von Strom, Wasser und Gas seien fertig. Jetzt folge die Inbetriebnahme und das Abfackeln des ersten schlechten Gases. Danach könne man die Gasspeicher füllen.

Und Alexander Eckolt von den Stadtwerken ergänzte: „Mit der Biogas-Anlage stellen wir deutlich mehr Energie umwelt- und klimaschonend selbst her. Das hier produzierte Gas liefert dann dank neuer Module in unserem Heizkraftwerk kohlendioxidfrei Strom und Wärme.“ 30 Millionen Kilowattstunden Biogas werde die Anlage jährlich produzieren (siehe Hintergrund).

Umgewandelt in Strom und Wärme reiche das, um etwa 3500 Peiner Haushalte mit Elektrizität sowie 1100 Haushalte mit Wärme für Heizung und Warmwasser zu versorgen.

Und klimafreundlich sei es auch: Dank der neuen Biogasanlage spare Peine Jahr für Jahr 10000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid ein. Nach Angaben von Petra Kawaletz beliefern Landwirte aus der Umgebung später die Produktionsstätte. Neben Mais würden auch Roggensilage, Gras, Zuckerrüben und Hirse verarbeitet. Gülle und Mist kämen dagegen nicht zum Einsatz.

tk

Zahlen zur Anlage Peine

Gesamtfläche an der Woltorfer Straße: 29600 Quadratmeter

Produktion: 6 Millionen Kubikmeter Gas pro Jahr

Energie-Gehalt: 30 Millionen Kilowattstunden jährlich

Strom: für 3500 Haushalte pro Jahr

Wärme: für 1100 Haushalte pro Jahr

Mitarbeiter: 4 bis 5 Teilzeitkräfte

Kohlendioxid-Einsparung: 10000 Tonnen jährlich

Gesamt-Investition: 6 Millionen Euro.

Investition der Stadtwerke: 1,2 Millionen Euro

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung