Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bei Kaufland schnappt die Falle zu

Peine Bei Kaufland schnappt die Falle zu

Zugriff auf dem Peiner Kaufland-Parkplatz: Drei mutmaßliche Rauschgifthändler, die bei einem in Solschen festgenommenen Drogenkurier acht Kilo Marihuana bestellt hatten, sind der Polizei im Stederdorfer Gewerbegebiet in die Falle gegangen. Im Auto der Männer: 40 000 Euro.

Voriger Artikel
Jugendamt Peine teilweise geschlossen
Nächster Artikel
Eisige Straßen: Da hilft nur streuen

Auf dem Kaufland-Parkplatz im Stederdorfer Gewerbegebiet stellten Beamte des Einsatzkommandos die mutmaßlichen Rauschgifthändler.

Quelle: Christian Bierwagen

Peine-Stederdorf. Erfolg auf der ganzen Linie: Nach der Festnahme eines 45-Jährigen in Solschen vom Montagabend haben Polizeibeamte eines Mobilen Einsatzkommandos aus Braunschweig drei mutmaßliche Drogenhändler im Stederdorfer Gewerbegebiet festgenommen. Sie gelten als Käufer der acht Kilo Marihuana, die der Solschener Anfang der Woche aus den Niederlanden nach Solschen geschmuggelt hatte. Gegen zwei der Männer ist Haftbefehl erlassen worden, der dritte kam wieder auf freien Fuß.

Einsatzkommando wartet

Als der schwarze Mercedes-Geländewagen der M-Klasse aus Braunschweig aufs Kaufland-Gelände an der Caroline-Herschel-Straße im Stederdorfer Gewerbegebiet einbiegt, sind die Spezialkräfte eines Mobilen Einsatzkommandos schon da. Die Polizei hat den drei Verdächtigen per Handy ein derart „dickes Ei“ ins Nest, dass die drei Männer am Dienstag um 18 Uhr völlig ahnungslos in die Falle tappen und sich ohne Widerstand festnehmen lassen.

Im Auto finden die Beamten 40 000 Euro, ursprünglich war nur von einer Festnahme und 30 000 Euro Drogengeld die Rede gewesen. Vermutlich sollten die Scheine für den Ankauf der acht Kilo Marihuana aus Solschen verwendet werden.

Ein hauptbeschuldigter 34-Jähriger soll der Polizei bereits als Gewalttäter bekannt sein und „nur am Rande mit Drogengeschäften etwas zu tun haben“, sagte gestern Wolfgang Klages, Sprecher der Braunschweiger Polizei. Der Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft. Der zweite 34-jährige Verdächtige wurde ebenfalls mit Haftbefehl untergebracht. Er ist der Polizei noch völlig unbekannt. Der dritte Mann aus dem Mercedes, ein 28-Jähriger, wurde als Mitläufer bezeichnet, war aber schon im Zusammenhang mit Drogendelikten auffällig geworden. „Alle drei Männer schweigen zu den Vorwürfen“, erklärte Klages.

Möglich war der erfolgreiche Abschluss der Ermittlungen durch die gute Zusammenarbeit verschiedener Dienststellen. Klages sagte: „Grundlage für die Zugriffe waren Erkenntnisse bayerischer Kollegen gegen den 45-Jährigen aus Solschen.“ Braunschweiger Fahnder entdeckten die Innen-Plantage mit 203 Haschisch-Pflanzen im Haus des Mannes. In Zusammenarbeit mit holländischen Beamten war dessen Einfuhrschmuggel von acht Kilo Marihuana beobachtet und weiter gemeldet worden.

Beamte der Polizei-Inspektion schlüpften in die Rolle des vermeintlichen Drogen-Anbieters und dirigierten die mutmaßlichen Abnehmer auf den Peiner Parkplatz. Spezialkräfte erledigten den Rest.

Michael Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung