Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bei Glätte krachen Autos reihenweise gegen Mauer

Peine-Vöhrum Bei Glätte krachen Autos reihenweise gegen Mauer

In Vöhrum befindet sich „eine der gefährlichsten Kurven in ganz Peine“, sagt Harald Ernst. Unglaublich: Wenn es glatt und kalt ist, krachen Autos regelmäßig gegen seine Grundstücksmauer am Rottenweg. Bislang hat es der milde Winter gut mit dem Anwohner gemeint – rechtzeitig vor dem nächsten Frost warnt Ernst nun vor der Gefahr.

Voriger Artikel
Die feine englische Art versiert serviert
Nächster Artikel
Druck auf Wulff wächst: Das sagen die Peiner

Da hat es gekracht: Harald Ernst zeigt auf die erneuerte Grundstücksmauer. Am 15. Dezember 2010 fuhren an einem Tag sechs Autos gegen die Mauer. Beim letzten Unfall (kleines Foto) ging sie zu Bruch.

Quelle: jti/oh

Vöhrum . „Ich wollte mich an die Öffentlichkeit wenden, bevor wieder etwas passiert und vielleicht sogar ein Mensch zu Schaden kommt“, sagt der 65-Jährige. Ernst wohnt mit seiner Frau Heidrun seit 1973 am Rottenweg in Vöhrum, direkt an der rechtwinkligen Kurve zur Alfred-Siems-Straße. „Jedes Jahr krachen gut und gerne fünf Autos gegen die Mauer, wenn es draußen friert und glatt ist, weil dort nicht gestreut wird.

Die Hälfte der Autofahrer macht sich gleich aus dem Staub und ich sehe nur noch Scherben und Bremsspuren. Ich lege schon immer Taschenlampe und Fotoapparat bereit.“

Bisheriger Höhepunkt war der 15. Dezember 2010 als sechs Autos an einem Tag gegen die Mauer fuhren. Beim Letzten ging die Mauer zu Bruch, der Schaden betrug etwa 8000 Euro und Ernst musste sich um die Versicherung und alles andere kümmern.

In dem Bereich gilt zwar Tempo 30, aber daran halte sich kaum jemand. Außerdem sei die Alfred-Siems-Straße leicht abschüssig und der Kurvenbereich sehe übersichtlich aus. „Viele unterschätzen das Risiko.“

Ernst würde es schon helfen, wenn die Streufahrzeuge bei Glätte von der Pelikanstraße nur einen kleinen Schlenker machen würden, um die Kurve zu streuen. „Sie könnten wenden und gleich wieder zurück fahren, dies wäre kein großer Umweg“, ist er überzeugt. Außerdem will er künftig jeden Unfall, auch die Bagatellschäden, bei der Polizei anzeigen.

jti

Vöhrum hat bei Winterdienst die Priorität 2

„Die Ortschaft Vöhrum hat bei der Durchführung des Winterdienstes die Priorität 2. Der Winterdienst wird dort von Landwirten (die die Stadt beauftragt hat) erledigt. Die Landwirte räumen allerdings nur“, erläutert die städtische Pressesprecherin Ulrike Laudien.

Lediglich bei Eisglätte oder Blitzeis würde gestreut, allerdings erst, wenn die Touren mit einer höheren Priorität abgearbeitet seien, „also tatsächlich nur im großen Ausnahmefall“.

Die bewährten Rangfolgen beim Winterdienst könnten nicht aufgrund vereinzelter Vorkommnisse individuell angepasst werden, es könne daher nur an die Autofahrer appelliert werden, sich den winterlichen Verhältnissen anzupassen.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung