Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Becken beugen, Haare zupfen

Praktikumsmarkt Peine Becken beugen, Haare zupfen

Großer Trubel in der Turnhalle der Peiner Wilhelm-Bodenstedtschule an der Bodenstedt-Straße: Haupt- und Realschüler aus dem neunten Jahrgang haben dort gestern Nachmittag auf einem Praktikumsmarkt ihren Mitschülern aus dem achten Jahrgang gezeigt, was sie in ihrem dreiwöchigen Praktikum gelernt haben.

Voriger Artikel
Aus für Diekmann: „Das ist ein herber Verlust“
Nächster Artikel
Achtung Wildwechsel!

Auf dem Praktikumsmarkt drehen die Schüler Haare ein und führen Rücken-Übungen vor.

Quelle: tk

Peine. Und es gab zahlreiche Tipps für die jüngeren Schüler und ihre Eltern: Wann muss ich mich bewerben? Wie muss die Bewerbung aussehen? Welcher Job ist der richtige? Das alles ist wichtig, denn an der Bodenstedt-Wilhelmschule muss sich jeder selbst um ein Praktikum kümmern.

An mehreren Ständen zeigte der Nachwuchs praktisch, wie man beispielsweise richtig massiert, eine tolle Frisur zaubert oder als Mechatroniker Autos repariert. Die 15-jährige Sultan Aslan aus der 9.a sagte der PAZ: „Ich habe in einer Physio-Therapie-Praxis gearbeitet und zeige hier auf einer Matte, wie man durch richtiges Becken beugen den eigenen Rücken stärken kann. Und auch Massagen biete ich an.“ Ihre Freundin Merve Araman ergänzte: „Wer fragen zur Arbeit in einer Arztpraxis hat, der ist bei mir richtig. Ich kann etwa erklären, wie man Blutdruck misst und Verbände anlegt.“

Einige Stände weiter lagen Autoteile wie Bremsscheiben oder Motor-Nockenwellen auf dem Tisch. Hier erklärten vorrangig männliche Schüler, welche Erfahrung sie bei den Autowerkstätten im Kreis Peine gemacht haben. Und auch ein Mädchen war dabei: Michaela Fischer. Sie hat drei Wochen bei einem Peiner Autohaus gearbeitet und sogar einen Ölwechsel gemacht. „Das war sehr interessant, und ich habe viel gelernt“, sagte sie der PAZ, „ich weiß aber noch nicht, ob ich das auch später beruflich machen will.“

Ganz genau weiß das hingegen der 15 Jahre alte Kerem Ali-Karasahin. Er will Frisör werden und betonte: „Es ist ein toller Job, denn man kann kreativ sein und mit vielen Leuten sprechen. Das macht riesig Spaß.“ Stolz ist der Peiner vor allem auf seine spezielle Zupftechnik, mit der er nur mit einem simplen Faden in Sekundenschnelle jedes Härchen entfernen kann.

Lehrerin Anette Beutner ist zufrieden mit dem Praktikumsmarkt, an dem etwa 140 Schüler teilnahmen, und hofft, „dass die Achtklässler viele nützliche Tipps mit nach Hause nehmen“.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung