Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
"Bauplätze sind Katastrophe für die Natur"

Peine "Bauplätze sind Katastrophe für die Natur"

Der Peiner Biologe Professor Dr. Hans Oelke kritisiert, dass die geplanten städtischen Baupläne für den Goltzplatz Peine "eine Katastrophe für den Arten- und Naturschutz sind". Dort soll das Sporthaus abgerissen werden, und zehn neue Bauplätze sollen entstehen (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Sicherheitsposten waren nicht da: Hat Bahn Mitschuld am Stromunfall?
Nächster Artikel
Alte Stadtwache: Gelebte Geschichte im Gartenverein

Der Goltzplatz im Stadtwald Herzberg: Dort sollen bis zu 10 000 Erdkröten leben.

„Schon 2002 mussten wir der Stadt Peine bei dem Bebauungsplan für das ehemalige Krankenhausgelände und den Goltzplatz den Vorwurf machen, dass besonders geschützte Tierarten der Ausrottung preisgegeben werden“, betonte Oelke. Die Wiederaufnahme der alten Planung, nunmehr die Bebauung zwischen Goltzplatz und Spiegelberstraße sei „ein unerträglicher und meines Ermessens illegaler Eingriff in den Arten- und Naturschutz“.

Im Stadtwald Herzberg lebe eine gesunde Population von Erdkröten. Diese umfasse 5000 bis 10000 Tiere. „Seit 1993 transportieren wir alljährlich zwischen Ende Februar und Ende April an speziellen Fangzäunen und aus Fangeimern die zum Barumer Moor zum Laichen wandernden Erdkröten. So werden sie nicht von Autos überfahren“, erklärte der Biologe. Das geschehe jeweils morgens und abends und werde ehrenamtlich geleistet. Daneben gebe es einen Krötentunnel in Höhe des Sporthauses.

Doch bei der geplanten Bebauung werde den Kröten und weiteren geschützten Amphibien (Grüne Kröte, Kreuzkröte, Wechselkröte, Grasfrosch, Wasserfrosch, Teichfrosch, Teichmolch und Kammolch) komplett der Zugang zum Moor versperrt. Ein Weg durch bebaute Grundstücksparzellen würde die schon jetzt durch den Straßenverkehr bestehenden Gefahren noch verstärken und zu weiteren Opfern durch unwillige oder unkundige Hausbesitzer führen. Oelke betonte: „In mehr als 20 Jahren haben unsere Schutzbemühungen den Erhalt der großen, wichtigen Kröten-Population gesichert.“ Diese harte Arbeit und der Schutz der Amphibien werde jetzt durch die Pläne der Stadt für den Goltzplatz gefährdet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung