Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bankraub: Täter stahl Kennzeichen in Peine

Hillerse/Peine Bankraub: Täter stahl Kennzeichen in Peine

Hillerse/Peine. Großeinsatz gestern Morgen für die Peiner Polizei. Nach einem bewaffneten Banküberfall in Hillerse (Landkreis Gifhorn) waren Beamte aus der Fuhsestadt an der Fahndung und Festnahme des Räubers, der zwei Angestellte mit einer Waffe bedroht hatte, beteiligt. Eine große Rolle spielte auch das Auto des Täters, das ein in Stederdorf gestohlenes Peiner Kennzeichen trug.

Voriger Artikel
Biergarten-Streit ist abgewendet: Keine Anhebung der Gebühren
Nächster Artikel
Brocken fiel aus Hausfassade: Bistro-Gast hatte großes Glück

Polizei-Absperrungen rund um den Tatort in Hillerse: Nur Rettungsfahrzeuge des DRK durften passieren.sp/2

Dramatische Szenen hatten sich am Morgen in Hillerse vor den Toren des Landkreises Peine abgespielt. Nach Warnschüssen gelang es den Beamten aus Gifhorn und Peine, den flüchtigen Täter (25) zu verhaften. Sein Bruder (33), der am Überfall auf die Sparkasse beteiligt gewesen sein soll, wurde in Celle gefasst. Zwei Mitarbeiterinnen der Bank blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock.

„Nur durch die Aufmerksamkeit einer älteren Frau waren unsere Einsatzkräfte so schnell vor Ort“, lobt Gifhorns Kripo-Chef Jürgen Schmidt. Sie habe gegen 8.20 Uhr Geld aus dem Automaten der Sparkasse gezogen und dabei den maskierten Räuber gesehen. Die ältere Dame alarmierte umgehend die Polizei. Wenig später war die Sparkasse umstellt und die Ortschaft abgeriegelt.

Als der Täter ohne Geld - der Tresor ließ sich nicht öffnen - verschwinden wollte, bemerkte er das Polizei-Großaufgebot. Er rannte zurück in die Sparkasse und sprang durch ein Seitenfenster. Polizisten gaben daraufhin mehrere Warnschüsse ab. Die Flucht des 25-Jährigen endete im Kurzen Weg unweit des Tatorts - dort erfolgte die Festnahme durch Gifhorner und Peiner Beamte.

Auf die Spur des Bruders (33) des Bankräubers kamen die Fahnder durch einen grauen Toyota Yaris, der einer Zeugin schon eine Woche zuvor in Banknähe aufgefallen war. Der Wagen war mit PE-Kennzeichen ausgestattet, die in der Nacht zum 8. Januar in der Straße Am Wehrturm in Stederdorf gestohlen worden waren.

Ermittlungen im Umfeld schafften Klarheit: Der Kleinwagen war in der Familie des 25-Jährigen zugelassen worden. Festnehmen brauchten die Ermittler den 33-Jährigen, der auch aus Celle stammt, nicht. Er stellte sich der Polizei. Beide Männer räumten die Tatbeteiligung ein. Motiv: finanzielle Probleme. Ob das Duo weitere Überfälle verübt hat, prüft derzeit die Polizei.

bor

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung