Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Automobilzulieferer will Standort Peine schließen: Verlieren 50 Mitarbeiter ihre Jobs?

Johnson Controls Automobilzulieferer will Standort Peine schließen: Verlieren 50 Mitarbeiter ihre Jobs?

Peine . Der Automobilzulieferer Johnson Controls am Peiner Lehmkuhlenweg hat gestern die Absicht erklärt, den Standort Peine zum Jahresende zu schließen. Darüber wurden die rund 50Mitarbeiter gestern Nachmittag in einer Betriebsversammlung zwischen 14 und 15 Uhr informiert - sie alle verlieren wohl ihre Arbeitsplätze.

Voriger Artikel
Ladies Circle verkauft neuen Kalender
Nächster Artikel
Dungelbeck: Sanierung am Festanger

Johnson Controls im Lehmkuhlenweg: Der weltweit operierende Konzern will den Standort Peine zum Jahresende schließen.

Quelle: cb

Hintergrund sollen die allgemeinen Absatzschwierigkeiten in der Automobilbranche sein. „Wir wollen aber auch die Produktion der Formhäute für die Instrumententafeln künftig in unser Werk nach Lüneburg verlagern“, sagte Konzernsprecherin Astrid Schafmeister aus Burscheid, die die Schließungsabsicht gegenüber der PAZ bestätigte. Argumente für die Verlagerung der Produktion an den Standort Lüneburg mit rund 900 Mitarbeitern: Das Unternehmen will Materialbestände reduzieren, Abkäufe effizienter gestalten. Konkret sollen Logistikkosten eingespart werden.

Kunden von Johnson Controls sind zum Beispiel Hersteller wie Ford, Mercedes, Volkswagen und Iveco. Aufgrund der anhaltenden schwierigen Situation auf dem Automarkt gab es eine stark rückläufige Auftragslage. Das blieb auch den Mitarbeitern nicht verborgen. Im Unternehmen am Lehmkuhlenweg wird nach PAZ-Informationen bereits seit zwei Jahren über eine Schließung gemunkelt.

Zudem fehlte es an Neuaufträgen, die am Standort Peine umgesetzt werden können. Einige der zurzeit noch in Peine laufenden Projekte sollen künftig von Lüneburg aus betreut werden. Für diesen Standort konnten bereits auch Nachfolgeaufträge für Fahrzeugmodelle abgeschlossen werden.

Die Geschäftsführung des Werks Peine beabsichtigt, ab sofort Verhandlungen über einen Sozialplan aufzunehmen. „Die Verhandlungen sollen nach der Osterpause beginnen“, sagte Schafmeister. Es ist geplant, die Aktivitäten im Werk Peine bis Ende des Jahres einzustellen. Die Johnson Controls Peine GmbH war 2010 mit der Übernahme der Benoac Fertigteile GmbH durch Johnson Controls entstanden.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung