Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Austausch mit sechs europäischen Schulen in Peine gestartet

Vöhrum Austausch mit sechs europäischen Schulen in Peine gestartet

Vöhrum. Internationale Premiere an den Berufsbildenden Schulen (BBS) des Landkreises Peine in Vöhrum: Gestern fand dort der Auftakt für das zweijährige Comenius-Projekt „Be Some-one in Europe“ statt. Bis Freitag sind 31 Schüler und elf Lehrer aus Frankreich, Tschechien, Norwegen, Rumänien und vom Berufsbildungszentrum Mölln/Geesthacht in Peine zu Gast.

Voriger Artikel
Dauer-Stau auf der A 2: Einspurige Verkehrsführung nach Unfall
Nächster Artikel
Lindenquartier: Stadt will Investoren-Wettbewerb schnell starten

Ziel ist es, die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu fördern. „Ich freue mich, dass sich unsere Schule auf den Weg gemacht hat, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln“, sagte Landrat Franz Einhaus in seiner Begrüßung. Es sei schwer, die Brücke zu schlagen zwischen Heimatgefühl sowie Identifikation vor Ort und den internationalen Ansprüchen.

„Ich stelle fest, wie wichtig Europa geworden ist“, sagte Einhaus. Wichtige Entscheidungen würden auf europäischer Ebene getroffen. 40 Prozent aller Produkte gingen in den Export. Gleichzeitig sei die Arbeitsmarktsituation in Europa sehr unterschiedlich. „Wer hier Kompetenzen entwickelt, dem stehen riesige Chancen vor der Tür.“

Der Landkreis Peine und Peiner Firmen sind europa- und weltweit vernetzt. „Es ist ein Muss für uns, zukünftigen Arbeitnehmern internationale Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln“, sagte BBS-Leiterin Heike Bickmann. Das Projekt „Be Someone in Europe“ sei neu und werde für zwei Jahre über die EU gefördert. Pro Jahr stehen den BBS 22 000 Euro zur Verfügung.

„In den zwei Jahren finden gegenseitige Besuche statt, die Jugendlichen setzen sich mit Fragen zur Ausbildung und zum Arbeitsmarkt auseinander“, erläuterte Bickmann. Auf dem Programm stehen Vorträge, Firmenporträts, unter anderem ein Besuch bei VW, oder Bewerbungstipps. Zwischen den Treffen findet der Austausch über Computer statt und „eTwinning“, einer Internetplattform des Programms für lebenslanges Lernen der EU.

Ziel sei es, am Ende ein Handbuch zu erstellen, das den Jugendlichen einen Überblick über den europäischen Arbeitsmarkt verschaffe.

Die BBS sind seit August als Europaschule ausgezeichnet. Europabeauftragte und Projektmanagerin ist die Lehrerin Dunja Gremmelmaier.

 jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung