Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ausbau des VDSL-Netzes gestartet: Schnelles Internet für 25 000 Haushalte

Peine Ausbau des VDSL-Netzes gestartet: Schnelles Internet für 25 000 Haushalte

Die Telekom macht der Datenübertragung in Peine Beine: Dienstag startete im Beisein von Bürgermeister Michael Kessler der Ausbau des VDSL-Netzes.

Voriger Artikel
Gedichte, Ständchen, Dankesworte: 40 Jahre Kinderschutzbund in Peine
Nächster Artikel
Betrunkener (50) bedrohte Kunden in Bäckerei

Start am Eulenring: Über den des VDSL-Ausbau freuen (v.l.) sich Harald Lange (Technik) und Karl-Heinz Rempe (Vetriebsbeauftragter) von der Telekom sowie Bürgermeister Michael Kessler.

Quelle: jti

Rund 25 000 Haushalte im Vorwahlgebiet 05171 können davon profitieren. Ab dem zweiten Quartal 2015 sollen dann Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde und mehr möglich sein (PAZ berichtete).

„Heute ist ein guter Tag für Peine“, sagte Kessler. „Grundstücke in Neubaugebieten können an junge Familien praktisch nicht verkauft werden, ohne die Möglichkeit zu bieten, ans Internet angebunden zu sein.“ Die Vernetzung nehme stark zu, auch im ländlichen Raum.

Der Ausbau in Peine sei Teil der Telekom-Breitbandoffensive „Integrierte Netz-Strategie“, erklärte Karl-Heinz Rempe, Vertriebsbeauftragter für den Breitbandausbau in der Region Nord bei der Telekom. Bis Ende 2018 werde das Unternehmen rund 12 Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren, um schnellere Internet-Anschlüsse zu bieten. „Die Kosten für den Ausbau in Peine trägt die Telekom.“

„Wir treiben die Arbeiten zügig voran“, versprach Rempe. Die Einschränkungen für die Bürger hielten sich in Grenzen. „Wir gehen immer in überschaubaren Schritten voran.“ Beim Ausbau komme Vectoring-Technik zum Einsatz. Diese ermögliche sogar Bandbreiten von bis zu bis zu 100 Megabit pro Sekunde beim Herunterladen und bis zu 40 Megabit pro Sekunde beim Hochladen. Dies werde immer wichtiger, weil zunehmend Texte, Fotos und Videos über das Netz ausgetauscht würden.

Für den Ausbau des schnellen Internets sind drei Schritte nötig:

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem grauen Multifunktionsgehäuse (MFG) wird das Kupferkabel durch Glasfaserkabel ersetzt. In Glasfaser können Daten per Lichtgeschwindigkeit übertragen werden.

Die MFG werden so verteilt, dass die Entfernung zum Kunden möglichst gering ist und die somit Geschwindigkeit hoch ist.

Auf der Kupferleitung vom MFG zum Kunden kommt Vectoring-Technik zum Einsatz, die das Tempo hochhält.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung