Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Aufschwung für die Stahlbranche? Salzgitter AG bleibt skeptisch

Peine Aufschwung für die Stahlbranche? Salzgitter AG bleibt skeptisch

Peine/Salzgitter. Endlich wieder eine positive Nachricht im kriselnden Stahlbereich: Die Stahlindustrie kommt laut der Wirtschaftsvereinigung Stahl immer besser in Gang. Doch der Stahlkonzern Salzgitter AG, zu der die Tochterfirma Peiner Träger gehört, sieht die Lage weiter kritisch.

Voriger Artikel
Heute Entscheidung im Kreistag: Fusionsgespräche mit Hildesheim
Nächster Artikel
„Hoeneß-Effekt“: 30 Selbstanzeigen 2013 wegen Steuerhinterziehung in Peine

Peiner Träger: Hier werden die Stahlträger produziert. Wegen der mangelnden Nachfrage steckt die Firma in einer großen Krise.

Quelle: A

Im Februar hat die Branche ihre Rohstahlproduktion gegenüber der Vorjahreszeit um 4,2 Prozent auf 3,6 Millionen Tonnen hochgefahren, teilte die Wirtschaftsvereinigung Stahl mit. Die Stahlfirmen hätten damit den sechsten Monat in Folge zugelegt. Nach den ersten beiden Monaten 2014 liege das Plus bei gut drei Prozent. Die Auslastung habe sich um fünf Punkte auf 87 Prozent erhöht.

Aber Salzgitter-AG-Sprecher Bernhard Kleinermann sagt dazu: „Ich messe dieser Meldung keine große Bedeutung zu. Wie schon mehrfach ausgeführt, sind die Mengen nicht unser Problem, sondern die Absatzpreise und Margen. Die genauen Gründe für den Produktions-Anstieg kenne nicht, aber es kann durchaus sein, dass der Februar mehr Werktage hatte oder etwas ähnlich Banales. Wir produzieren jedenfalls in Peine weniger als im Vorjahr wegen des ,Eine-Million-Tonnen-Konzeptes‘.“

Hintergrund: Peiner Träger verzeichnete 2013 ein Minus in Höhe von 240 Millionen Euro. Wegen der geringen Nachfrage nach Stahlträgern wurden in der Fuhsestadt 300 Stellen gestrichen. In Peine sind jetzt noch 770 Mitarbeiter tätig. Zudem wurde wegen der mangelnden Nachfrage im Rahmen des Programms „Salzgitter 2015“ die Jahresproduktion auf eine Million Tonnen Stahl pro Jahr reduziert. Mit den beiden Elektro-Lichtbogenöfen wäre theoretisch die doppelte Kapazität möglich. (PAZ berichtete).

Kleinermann fasst die Situation zusammen: „Mengenmäßig ist die Stahlnachfrage in Deutschland wieder gut, aber die Absatzpreise und Margen im europäischen Stahlmarkt sind noch immer unbefriedigend.“ Daher laufe die Umsetzung des Programms „Salzgitter 2015“ in Peine wie geplant weiter. Und dies wird sich langfristig laut dem Sprecher „bei Peiner Träger in den Ergebnissen positiv niederschlagen“.

 tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung