Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Auf Tuchfühlung mit Solisten

Friedenskirche Peine Auf Tuchfühlung mit Solisten

Da wäre Star-Geiger und Jung-Mädchenschwarm David Garrett aber neidisch auf seinen jungen Kollegen Robert Abrolat aus Peine geworden, wenn er gesehen hätte, wie dem gestern die süßesten Mädchen gleich reihenweise zu Friedrich Seitz Allegro Moderato G-Dur op 13 zu Füßen lagen!

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Zusammenstoß auf B 65
Nächster Artikel
Tagesmütter müssen auf Geld warten

Junge Künstler musizieren unter dem Motto „Kinder spielen für Kinder“ in der Friedenskirche.

Quelle: rb

Anlässlich der fünften Musikschultage musizierten nämlich unter dem Motto „Kinder spielen für Kinder“ junge Solisten zwischen 6 und 9 Jahren in der Friedenskirche. Und weil man aus der Nähe einfach besser gucken und hören kann, als in den engen und harten Kirchenbänken, bat Musikschul-Chef Daniel Keding das jüngste Publikum ganz nach vorne.

Auf Tuchfühlung mit den Solisten wirkt Musik noch intensiver, beispielsweise, wenn Elias Herdt am Flügel Platz nimmt und ebenso konzentriert wie flüssig das „Andantino“ von Aram Chatschaturjan präsentiert. Noch besser liegt ihm aber Mozart mit dem Thema und Variationen über das Glockenspielthema aus der Zauberflöte. Apropos Zauberflöte: Hübsch, der gelungene Auftritt des Querflötenquartetts Annik Heiske, Linda Peters, Laura Stenzig und Maren Wieder.

Mit Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ spielte sich Tabea Kohlmann am Flügel ein und setzte das Publikum kurz darauf mit Jean Philippe Rameau’s so gut wie fehlerfrei vorgetragenem „Menuett“ ins Staunen.

Ob von Geige, Gitarre oder Blockflöte: Alle jungen Künstler bewiesen nicht nur ihren im Kirchenschiff versammelten Angehörigen, dass ihr Übungspensum von Erfolg gekrönt war, sondern weckten auch besonders bei den Zuhörern im Vorschulalter Interesse an den Instrumenten, die im Anschluss ausprobiert werden durften.

Mit dem Vorurteil der „lauten“ Trompete räumte Lehrkraft Andreas Englisch auf: „Eine Geige ist mindestens ebenso laut und ein Flügel übertönt die Trompete locker“. Das Schlagzeug hingegen lasse sich bei Bedarf sogar im Flüsterton bedienen, erklärte Schlagzeuglehrer Sven Trümper.

Noch heute und am Donnerstag werden im Zuge der Musikschultage in der Kreismusikschule und in der Friedenskirche jeweils um 15.30 Uhr Kinder spielen für Kinder“-Konzerte und um 18 Uhr Schülerkonzerte gegeben.

uj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung