Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Arbeitslosigkeit stieg saisontypisch leicht an

Amtliche Zahlen Arbeitslosigkeit stieg saisontypisch leicht an

Saisonbedingt stieg die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Peine im Dezember 2016 leicht an. Die Arbeitslosigkeit ist von Oktober auf November um 133 auf 3828 Personen gestiegen. Die Erwerbslosenquote erhöhte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent, vor einem Jahr betrug sie 5,1 Prozent.

Voriger Artikel
Prognose: Ab Donnerstag wird es wieder winterlich
Nächster Artikel
Asylbewerber: „Zehn Fälle von Sozialbetrug“

Leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen: Wegen der bisher milden Witterung sieht die Arbeitsagentur aber keine ausgeprägte Winterarbeitslosigkeit.

Quelle: Daniel Karmann

Kreis Peine. Dies geht aus dem am heutigen Dienstag vorgelegten Monatsbericht der für Peine zuständigen Agentur für Arbeit in Hildesheim hervor.

Der jahreszeitlich bedingte Anstieg der Arbeitslosigkeit machte sich insbesondere bei den Männern mit einer Zunahme der Arbeitslosen um 99 (+4,8 Prozent) bemerkbar, während der Anstieg bei den Frauen mit 34 (+2,1 Prozent) moderater ausfiel. Aufgrund der bisher milden Witterungsverhältnisse könne von einer ausgeprägten Winterarbeitslosigkeit jedoch keine Rede sein. „Insgesamt war das Jahr 2016 für den Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Hildesheim sehr gut, kommentierte Horst Karrasch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim die Arbeitsmarktentwicklung des vergangenen Jahres. Die auch zum Jahresende stabil hohe Arbeitskräftenachfrage wertete der Chef der Arbeitsagentur als deutliches Indiz für „einen auch 2017 aufnahmefähigen und robusten Arbeitsmarkt in der Region“.

Um einem drohenden Fachkräftemangel vorzubeugen, setzt Karrasch in Zukunft verstärkt auch auf Weiterbildung, Umschulung und Qualifizierung in einem bestehenden Arbeitsverhältnis. „Ob und in welchem Umfang eine berufsbegleitende Qualifizierung oder Umschulung durch die Agentur für Arbeit gefördert werden kann, hängt zum Beispiel von der beruflichen Vorbildung des Arbeitnehmers und auch von der Größe des Betriebes ab“,erklärte Karrasch und lädt Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu einer individuellen Beratung durch die Fachkräfte der Arbeitsagentur ein.

  • Arbeitgeber können sich unter Telefon 05121/969666 oder 05171/774088 an den Arbeitgeberservice in Hildesheim und Peine oder direkt an den zuständigen Vermittler des Arbeitgeberservices wenden.
  • Arbeitnehmer können über die Hotline unter der Nummer 0800/4555500 einen Termin mit mit einer Beratungsfachkraft in der Arbeitsvermittlung vereinbaren.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung