Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Anklage: Widerstand gegen Polizisten

Peine Anklage: Widerstand gegen Polizisten

Peine. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat laut Sprecherin Christina Pannek Anklage gegen zwei 27- und 29-jährige Männer beim Amtsgericht Peine erhoben. Ihnen wird gemeinschaftlicher Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, dem 29-Jährigen zudem Beleidigung zur Last gelegt.

Voriger Artikel
Fusion: Einhaus fordert Kreisgebietsreform
Nächster Artikel
Thomas Bierschwale feierte seinen Königsball

Im Peiner Polizeigebäude an der Schäferstraße fand die Auseinandersetzung mit den Beamten statt.

Quelle: A

Den Ermittlungen zufolge sollen die Angeschuldigten am 4. November 2014 nach einer polizeilichen Durchsuchungsaktion gemeinsam mit mindestens drei weiteren Personen das Gebäude des Polizeikommissariats Peine an der Schäferstraße aufgesucht haben (PAZ berichtete).

Dort soll zunächst der Angeschuldigte (29) im Eingangsbereich lautstark und aggressiv eine Unterredung mit dem zuständigen Beamten gefordert haben. Als sich drei Polizisten in den Eingangsbereich begeben haben sollen, um die Situation zu beruhigen, soll sich der Angeschuldigte einem der Beamten gegenüber bis auf wenige Zentimeter genähert und sich vor diesem unter lautem Schreien provokant aufgebaut haben.

Als es dem Beamten nach wiederholter, aber vergeblicher, verbaler Aufforderung gelungen sei, sich mit dem Angeschuldigten in Richtung Ausgang zu bewegen, sollen drei bis vier weitere Personen in das Gebäude gestürmt sein und die Beamten angeschrien sowie mittels eindeutiger Gesten beleidigt haben. Unter diesen Personen soll sich auch der 27-jährige Angeschuldigte befunden haben, der die Beamten mit dem Ausdruck „Scheißbullen“ beleidigt haben soll. Der 29-Jährige soll derweil Drohungen gegenüber dem ihm gegenüberstehenden Beamten ausgesprochen haben.

Den wiederholten Aufforderungen der Beamten, das Gebäude zu verlassen, seien die aufgebrachten Personen nicht nachgekommen. Vielmehr sollen sie die Beamten durch Stoßen mit den Schultern wiederholt geschubst haben. Letztlich sei es jedoch gelungen, die Personen aus dem Gebäude zu drängen. Die Angeschuldigten haben sich zum Tatvorwurf nicht geäußert.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung