Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Andreas Mörs ist neuer Schützenkönig

Vöhrum Andreas Mörs ist neuer Schützenkönig

Vöhrum. Sehr viel Mühe haben sich auch in diesem Jahr die Vöhrumer Junggesellschaft und Schützengilde mit den Vorbereitungen zum Schützenfest gegeben: Das prall gefüllte Festprogramm traf den Nerv der Schützenfreunde und sorgte dafür, dass gestern rund 440 Vöhrumer mit bester Laune das traditionelle Königsfrühstück bei Bier, Wein und alkoholfreien Getränken feierten. Musikalisch umrahmt wurde das Programm von der Trachtenkapelle St. Barbara und dem Spielmannszug.

Voriger Artikel
Rettungskreuzer und Segler gaben sich Stelldichein am Mittellandkanal
Nächster Artikel
Taylor Wenzels Traum ist zerplatzt

Der Spielmannszug Vöhrum spielte beim Schützenfest die Marschmusik für die Mitglieder der Junggesellschaft und der Schützengilde.

Quelle: im

Besonders fielen bei der Veranstaltung die Junggesellen ins Auge, die trotz der vergangenen zwei durchfeierten Nächte im Festzelt für viel Stimmung sorgten. Ähnlich - und vielleicht auch etwas lauter - sei das auch bei den weiteren Königsfrühstücken im Peiner Land gewesen, wie Peines Bürgermeister Michael Kessler in seiner Begrüßungsrede berichtete.

Mehrfach sei ihm zugetragen worden, dass einige Schützen-Freunde sich über das Benehmen der Junggesellen bei den Königsfrühstücken grämen würden. „Es ist das Privileg der Jugend, über die Stränge zu schlagen“, sagte Kessler und fügte hinzu: „Ohne die Jugend wäre das hier eine traurige Veranstaltung.“ Im weiteren Verlauf seiner Rede widmete sich Kessler politischen Anliegen und deutete beim Thema Fusion an, dass erst einmal abgewartet werden müsse, bis alle Fakten auf dem Tisch lägen, bis eine Entscheidung gefällt werden könne. Zudem betonte er, dass Peine trotz der Insolvenzen von Härke, Nordmeyer und FPK Lightweight Technologies gut in der Wirtschaft dastehe. Mehr als 18 000 Arbeitsplätze sprächen für sich.

Viel Spaß hatten die Vöhrumer beim diesjährigen Schützenfest.

Zur Bildergalerie

Ebenfalls mit dem Thema Politik beschäftigte sich der Vöhrumer Ortsbürgermeister Ewald Werthmann in seiner Rede, nachdem er mit einem eingängigem Lied begrüßt worden war, das ihn zum Schmunzeln brachte. Freudig verkündete er die Einführung der fünften Hortgruppe und die hohe Nachfrage an Bauplätzen. „Über 100 Personen wollen in Vöhrum bauen“, sagte er und deutete auf das geplante Neubaugebiet „Nördlich Hainwaldweg“, das bislang etwa 50 Grundstücke enthalten soll.

Im weiteren Verlauf des Königsfrühstücks wurden die neuen Würdenträger vorgestellt: Über den Titel des Jugendkönigs kann sich in diesem Jahr Finn-Yannes Arlt freuen. Der Zwölfjährige gilt als „der Furchtlose“ beim Schießen. Junggesellenkönig ist Flörian „Bütti“ Büttcher, der bei seiner Proklamation „Pipi“ in den Augen hatte, wie Werthmann liebevoll sagte. Büttchers Ehrendame ist Michelle Jakubietz. Der neue Schützenkönig ist Andreas Mörs. Jürgen Rögner, Vorsitzender der Schützengilde Vöhrum stellte ihn als „der Schießwütige“ vor. Die neue Königin ist Marion Mörs.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung