Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Amtsgericht: 36-Jähriger wegen Betruges angeklagt

Peine Amtsgericht: 36-Jähriger wegen Betruges angeklagt

Peine. Gewerbsmäßigen Betrug wirft das Peiner Strafgericht einem 36 Jahre alten Wolfsburger vor. Laut Anklage hatte er in elf Fällen Baumaterialien im Wert zwischen 2300 und 100 Euro bestellt - in der Absicht, sie nicht zu bezahlen. Denn sein Trockenbau-Unternehmen war längst pleite. Ein Urteil gibt es noch nicht.

Voriger Artikel
Neue Grundschule an der Konsumstraße soll Ganztagsschule werden
Nächster Artikel
Zirkus „La Luna“ gastierte an der Hainwaldschule

Amtsgericht Peine: In elf Fällen soll ein Wolfsburger Baumaterial bestellt haben, ohne bezahlen zu wollen.

Quelle: A

Die Bestellungen waren alle im Zeitraum Oktober und November 2011 an einen Peiner Baustoff-Lieferanten gegangen, der sein Geld aber niemals sah. Die Aussage eines ehemaligen Mitarbeiters der Firma (26) zeigte zwar die Vorgänge um den Eingang und die übliche Bearbeitung sowie Lieferung einer solchen Bestellung auf.

Allerdings war der Zeuge nur als ausführendes Organ tätig, der für die direkten Kundenkontakte zuständige und ebenfalls als Zeuge geladene Mitarbeiter versäumte wegen Krankheit den Gerichtstermin.

Auch andere Zeugen - darunter Familienmitglieder, die ebenfalls als Geschäftsführer des mehrfach insolvent gegangenen Unternehmens firmierten - erschienen nicht zum anberaumten Termin.

„Um am Markt bestehen zu können, muss man billiger sein als die anderen“, begründete der Angeklagte die Feststellung des Richters, dass er seine Aufträge nicht ausreichend kalkuliert und deshalb nicht kostendeckend gearbeitet habe.

Mithilfe des einen Zeugen konnten immerhin die Anklagefälle deutlich reduziert werden, zumal es sich in einem Fall sogar um eine Gutschrift für den Beklagten handelte.

Dennoch wollte sich der Richter nicht auf die Forderung des Verteidigers einlassen, das Verfahren einzustellen. Dagegen sprächen nicht nur die vielen noch offenen Posten, sondern auch das beachtliche Vorstrafenregister des Angeklagten. Unter den elf Einträgen fand sich auch Betrug und damit eine einschlägige Vorbelastung.

Das Gericht verlangte auch nach schriftlichen Belegen, die - wie auch die Zeugen - bei einem neuerlichen Termin hoffentlich anwesend sind.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung