Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Änderungen der Bürgermeister-Wahl: Große Diskussionen in Peine

Peine Änderungen der Bürgermeister-Wahl: Große Diskussionen in Peine

Für große Diskussionen in Peine sorgt die Entscheidung des Landeskabinetts, dass künftig niedersächsische Bürgermeister nur noch für fünf statt bisher acht Jahre gewählt werden können (PAZ berichtete). Diese Reform will man schrittweise bis 2016 umsetzen - das Gesetz muss aber noch bestätigt werden.

Voriger Artikel
Unfall auf der A 2: Ein Toter und ein Schwerverletzter
Nächster Artikel
Hagel-Unwetter richtet massive Schäden an - mit Bildergalerie

Wann wird der Bürgermeister in Peine gewählt und für wie lange?

Quelle: A

Welche Auswirkungen hat dies auf die Peiner Bürgermeisterwahl, die im nächsten Jahr ansteht? Peines Bürgermeister Michael Kessler (SPD), sagt auf Anfrage: „Mir liegt bislang kein Text vor, doch nachdem, was der PAZ zu entnehmen war, sieht das geplante Gesetz vor, dass mittelfristig eine Amtszeit des hauptamtlichen Bürgermeisters von fünf Jahren gelten soll. Gleichzeitig soll diese Wahl in Zukunft mit der Wahl des Rates zusammenfallen.“

Der Rat werde in Peine 2016 gewählt und danach erneut im Jahr 2021. Um eine Anpassung zu erzielen, müsste daher der zukünftige Bürgermeister in Peine nächstes Jahr für sieben Jahre gewählt werden, sodass die Wahltermine von Rat und Bürgermeister im Jahr 2021 zusammenfallen. Ungeachtet dessen soll das passive Wahlalter (das Höchstalter eines Kandidaten) hochgesetzt werden. Gewählt werden kann dann, wer noch keine 67 Jahre alt ist. Bisher lag die Grenze bei einem Alter von 65 Jahren.

Kessler weiter: „Da ein solches Gesetz aber sicher noch mehr Facetten hat, ist es vernünftig, jetzt erst einmal abzuwarten, was konkret beschlossen wird. Danach kann man kommentierend eingreifen.“ Seine beiden Amtskollegen Wilfried Brandes (Ilsede, SPD) und Hans-Hermann Baas (Lengede, SPD) gehen noch einen Schritt weiter und denken darüber nach, ob sie unter diesen Umständen ihre Amtszeiten noch einmal verlängern. Kessler möchte hingegen zur theoretischen Möglichkeit, sein Bürgermeisteramt in Peine zu verlängern, keine Stellungnahme abgeben. tk

Info

Bürgermeister-Kandidat Holger Hahn

Laut PAZ-Informationen gibt es einen weiteren SPD-Bürgermeister-Kandidaten, der als möglicher Nachfolger von Michael Kessler in Peine gehandelt wird: Es ist der Holger Hahn, der als Leiter des Finanzbereiches bei der niedersächsischen Versorgungskasse in Hannover tätig ist. Der 41-Jährige ist Peiner Ratsherr und stellvertretender Ortsbürgermeister in Stederdorf. Hahn dementierte nicht, verwies jedoch darauf, dass man erst nach der Bundestagswahl einen gemeinsamen SPD-Bürgermeisterkandidaten präsentieren werde. Als weitere Kessler-Nachfolger sind im Gespräch: Christian Hoffmann, Klaus Saemann, Friedhelm Seffer und Matthias Wehrmeyer (alle SPD), sowie Christoph Plett und Andreas Meier (beide CDU).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung