Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Abgesacktes Haus in Stederdorf: Abriss des Gebäudes hat sofort begonnen

Peine Abgesacktes Haus in Stederdorf: Abriss des Gebäudes hat sofort begonnen

Stederdorf. Jetzt geht es ganz schnell: Das abgesackte Haus am Trentelmoorweg wird bereits abgerissen. Am 18. Juni war das Gebäude nach Erdarbeiten um einige Zentimeter abgesackt, seitdem drohte es komplett einzustürzen (PAZ berichtete). Damit steht aber gleichzeitig fest, dass die wegen der lange herrschenden Haus-Einsturzgefahr gesperrte Straße in Stederdorf schon in den kommenden Tagen wieder freigegeben wird. Das bestätigte Stadt-Sprecherin Karin Richter am Mittwoch auf Anfrage der PAZ.

Voriger Artikel
Jugend-Vertretung des Kreises begrüßte neuen Jahrgang
Nächster Artikel
CDU fordert: Überlegungen zur Fusion umgehend auf Eis legen

Inzwischen sind die Abrissarbeiten weit fortgeschritten. Wenn das Gebäude abgetragen ist, kann auch der Trentelmoorweg wieder freigegeben werden:

Am Ende geht es doch schneller als erwartet, und das einsturzgefährdete Gebäude wird abgetragen. Stederdorfs Ortsbürgermeister Gustav Kamps (SPD) begrüßt die Entwicklung. „Für die Anwohner rund um das betroffene Haus und vor allem für die Anlieger des Immenwegs ist das eine gute Nachricht“, sagte er.

Nach Erdarbeiten waren am Nachmittag des 18. Juni an zwei Seiten des Gebäudes Risse aufgetreten. Noch am Abend des Unglücks versuchten Spezialisten des technischen Hilfswerkes (THW) das Gebäude zu stabilisieren. Doch dabei sackte das Haus weiter ab. Um die Retter nicht zu gefährden, musste der Einsatz abgebrochen werden.

Wegen der Sperrung des Trentelmoorwegs müssen die Anwohner in der Siedlung westlich des abgesackten Hauses Umwege in Kauf nehmen. Der Trentelmoorweg ist gleich an der Einmündung zur Käthe-Kollwitz-Straße und zur Peiner Straße gesperrt. Die meisten Autofahrer weichen daher auf den Immenweg aus.

Das ist schon eine spürbare Belastung für die dortigen Anlieger, sagte Kamps. Eine alternative Zufahrt zu der Siedlung hätte einen noch weiteren Umweg erfordert.

Stadt-Sprecherin Richter erklärte: „Während der Abbrucharbeiten ist es notwendig, dass die Straßen-Sperrung aufrechterhalten bleibt, da weiterhin mit herabstürzenden Gebäudeteilen gerechnet werden muss.“ Nach Beendigung der Abbrucharbeiten am Gebäude könne die Straßensperrung beendet werden. Vor Freigabe der Straßen-Sperrung durch die Stadt müsse jedoch geklärt sein, dass die Straße wieder gefahrfrei benutzbar sei. Abschließend sagte sie: „Wir bedanken uns bei den Bürgern für ihre Geduld.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung