Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
A2 gesperrt: Blindgänger und Bauarbeiten

Peine A2 gesperrt: Blindgänger und Bauarbeiten

Peine. Die Sommerferien nahen mit großen Schritten und mit ihnen die verstopften Autobahnen. Zusätzlich zum erhöhten Verkehrsaufkommen während der Urlaubszeit, stehen auf der A 2 in den nächsten Wochen zwei Großprojekte an, über die auch Autofahrer aus Peine Bescheid wissen sollten.

Voriger Artikel
Waldohreulen fühlen sich in Gärten pudelwohl
Nächster Artikel
Ein halbes Jahrhundert Schulgeschichte

Eine Vollsperrung wird es am Sonntag auf der A 2 geben. Dort wird ein Bomben-Blindgänger geborgen (kleines Bild).

Quelle: A

Wegen einer Bombenentschärfung wird bereits an diesem Sonntag die Autobahn 2 zwischen dem Dreieck Hannover-West und Kreuz Hannover Ost voll gesperrt (PAZ berichtete). „Bei der Deckenerneuerung der A 2 zwischen dem Dreieck Hannover-West und der Anschlussstelle Langenhagen wurde bei einer Sondierbohrung ein Verdacht auf einen Bombenblindgänger festgestellt“, sagt Friedhelm Fischer von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Dieser soll nun ebenso wie ein zweiter mutmaßlicher Blindgänger im Bereich Langenhagen am Sonntag geborgen werden.

Für die A 2 wird daher von etwa 9 bis 20 Uhr eine Vollsperrung zwischen dem Autobahndreieck Hannover-West (A 352) und dem Autobahnkreuz Hannover-Ost (A 7) erforderlich. Die Auf- und Abfahrten Langenhagen, Bothfeld, Lahe und das Autobahnkreuz Buchholz werden ebenfalls gesperrt werden. Eine Umleitung erfolgt in Fahrtrichtung Dortmund ab Hannover-Ost über die A 7 - Anschlussstelle Mellendorf - A 7 Fahrtrichtung Kassel - A 352 zurück auf die A 2. Peiner können aber auch die Bundesstraße 65 über Sehnde und die B 6 bis zur Autobahnauffahrt Garbsen fahren. Auf dieser Strecke wird es in Hannover-Döhren zum Teil eine einspurige Streckenführung geben, was zu erheblichen Behinderungen führen kann.

In Richtung Berlin ist auf der A 2 dann ab September mit längerfristigen Behinderungen zu rechnen. Vom 3. September bis voraussichtlich 15. Oktober wird zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Ost und Königslutter auf einer Strecke von rund 9,3 Kilometern die Fahrbahndecke aller Fahrstreifen und des Standstreifens erneuert. „Unter Nutzung der Mittelstreifenüberfahrten wird der Überholfahrstreifen der Richtungsfahrbahn Berlin auf die Richtungsfahrbahn Dortmund verlegt und durch eine mobile Schutzwand vom Verkehr der Gegenrichtung getrennt“, erklärt Fischer. „Bedingt durch diese Verkehrsführung stehen während der gesamten Bauzeit in beiden Richtungen nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung.“

  • Über Staus, Baustellen und Gefahren können sich Autofahrer immer auch auf der Internetseite der Verkehrsmanagementzentrale informieren. Die Adresse lautet www.vmz-niedersachsen.de.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung